Vorwürfe aus der Bürgerschaft

Dodenauer Jugendraum wieder geschlossen

Junge Dodenauer und engagierte Helfer bei der Eröffnung des Jugendraums im Jahr 2003. In den vergangenen Jahren musste der Treffpunkt mehrfach geschlossen werden.Archivfoto: Adel

Battenberg-Dodenau - Es gibt wieder Ärger wegen des Jugendraums in Dodenau. Erst im September 2013 war der Treffpunkt drei Wochen lang geschlossen und nach Gesprächen zwischen Stadt, Ortsbeirat und Mitgliedern des Jugendclubs wieder geöffnet worden - nun ist er wieder "dicht".

Wie Bürgermeister Christian Klein am Dienstag in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses mitteilte, kam es im Juli erneut zu Problemen. Sein Vorgänger Heinfried Horsel verfügte in Absprache mit Ortsvorsteher Wolfgang Stein daraufhin die Schließung. „Es gab massive Vorwürfe aus der Bürgerschaft“, berichtete Klein. Es sei zu Ruhestörungen gekommen, teilweise wurde bis zum Morgen gefeiert. „Das war für die Anwohner nicht mehr tragbar. Wir haben den Schritt nicht gerne gemacht, aber so geht es nicht mehr weiter“, sagte Klein. „Im Moment sehen wir keine Alternative.“

Die Räume des Jugendclubs befinden sich in der alten Schule, wo unter anderem auch das Büro des Verkehrsvereins, ein Gemeindearchiv und das Sprechzimmer des Ortsvorstehers untergebracht sind.

Kommentare