Verhandlung vor dem Landgericht Marburg

Prozess: Drei junge Männer sollen 16-Jährige mehrfach vergewaltigt haben

Frankenberger Land/Marburg. Wegen Vergewaltigung stehen drei junge Männer vor dem Landgericht Marburg. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, am 1. Mai 2012 ein 16-jähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt zu haben.

Die scheinbar heile Welt eines Dörfchens in Waldeck-Frankenberg erschüttert hat eine Straftat, die sich am 1. Mai 2012 ereignete. Nach einer fröhlichen Maiwanderung treffen zwei Mädchen einige junge Männer. Man spielt zusammen Fußball und trinkt weiter, obwohl zuvor bereits Bier und Sekt geflossen waren.

Ob der damals 16-Jährigen Wodka eingeflößt wurde oder ob sie selbst weiteren Alkohol trinken wollte, muss das Marburger Landgericht unter dem Vorsitz von Richterin Dr. Heike Schneider noch klären. Fakt ist, dass der Blutalkohol des Mädchens gegen Mitternacht bei 2,4 Promille lag. Wohlgemerkt bei einem Mädchen, das in einem behüteten Elternhaus groß geworden ist.

In diesem schutzlosem Zustand sollen sich drei Männer im Alter von heute 23, 23 und 30 Jahren an dem Mädchen vergangen haben. „Ohne Kondom“ habe einer der beiden 23-jährigen, den das Mädchen flüchtig kannte, vaginalen Geschlechtsverkehr mit dem wehrlosen Mädchen vollzogen, heißt es in der Anklage. Die beiden anderen Männer sollen das Mädchen ebenfalls vergewaltigt haben und es später zu oralem und analen Sex genötigt haben. Das wehrlose Opfer ließ alles über sich ergehen. Erst über eine Stunde später fanden die Eltern ihre Tochter in einer dunklen Seitenstraße, brachten die 16-Jährige zunächst nach Hause und alarmierten dann Rettungsdienst und Polizei.

Vor dem Landgericht erklärten die Verteidiger der drei angeklagten Männer am Dienstag, dass ihre Mandanten „zunächst keine Angaben“ machen wollten.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit befragte die Strafkammer dann das Opfer über eine Stunde lang.

Der Prozess wird am 25. Juni fortgesetzt. Möglicherweise werden dann bereits die Urteile verkündet. Nach Auskunft von Staatsanwältin Kerstin Brinkmeier ist Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall mit Freiheitsstrafen zwischen zwei und 15 Jahren bedroht. (off)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion