B 236/253: Autofahrerin übersah offenbar herannahendes Motorrad

Drei Verletzte bei Zusammenstoß

+

Battenfeld. Zwei Schwerverletzte und ein leicht verletzter fünfjähriger Junge: traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls am Himmelfahrtstag bei Battenfeld.

Im Einmündungsbereich der Bundesstraßen 236/253 waren gegen 15.40 Uhr ein Motorrad und ein Auto zusammengestoßen. Die Feuerwehren aus Battenfeld und Rennertehausen öffneten den demolierten Wagen mit einem Spreizer, um die Fahrertür öffnen zu können. Außerdem streuten die Blauröcke Bindemittel gegen auslaufendes Benzin auf die Fahrbahn und regelten vorübergehend den Straßenverkehr.

Nach Angaben der Polizei war eine 44-Jährige aus dem Battenberger Stadtgebiet mit ihrem Kleinwagen auf der Bundesstraße 236 unterwegs. Im Einmündungsbereich zur Bundesstraße 253 wollte sie mit ihrem Auto nach links in Richtung Frankenberg einbiegen. In diesem Moment nahte auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße 253, aus Frankenberg kommend, in Richtung Battenberg ein 30-jähriger Marburger mit seinem Motorrad.

Offenbar hatte die Frau beim Auffahren die Maschine übersehen. Der Mann konnte sein Motorrad nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in die Fahrerseite des Pkw. In diesem Wagen saß laut Polizei im hinteren Bereich auf dem Kindersitz angeschnallt ein fünfjähriger Junge. Er wurde leicht verletzt. Schwer verletzt wurden der Motorradfahrer und die Frau.

Sie wurden in die Marburger Universitätsklinik bzw. in das Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht. Der Sachschaden wird von den Beamten auf 12.000 Euro geschätzt. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare