Dieses Wochenende feiert die Burschenschaft in Holzhausen ihr 25-jähriges Bestehen

Dreitägiges Programm zum Jubiläum

+

Hatzfeld-Holzhausen - Heute Abend beginnt das dreitägige Festprogramm, mit der die Holzhäuser Burschenschaft ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Die Feierlichkeiten starten um 20 Uhr mit einer "Sahara-Party".

Auf ihr 25-jähriges Bestehen blicken dieses Wochenende rund 40 Mitglieder der Holzhäuser Burschenschaft zurück. Ihr Jubiläum möchten sie an drei Tagen mit zahlreichen Gästen feiern.

Der Startschuss zu den Feierlichkeit fällt bereits heute Abend: Ab 20 Uhr steigt der Discoabend unter dem Motto „Sahara-Party“.

Doch der Festausschuss, der aus den Vorstandsmitgliedern sowie Stefan Briel, Oliver Zissel, Rinaldo Biber, Yannik Blank und Pascal Blank besteht, hat sich noch mehr überlegt. Am Samstag geht es um 19 Uhr weiter mit Kranzniederlegung am Ehrenmal, ab 20 Uhr findet das Burschenschaftstreffen mit „Donau Power“ statt.

Gegenseitige Unterstützung

Der Sonntag beginnt um 11.30 Uhr mit einem Zeltgottesdienst, anschließend ist ein Frühschoppen mit „Donau Power“ geplant. Alle Veranstaltungen finden auf dem Festplatz am Sportplatz statt. Vorab bedankt sich die Burschenschaft bei den freiwilligen Helfern.

Auch die Burschenschaftsmitglieder helfen bei örtlichen Veranstaltungen. Zum Beispiel beteiligen sie sich am Backhausfest, das im zweijährigen Turnus stattfindet. Zu ihren freiwilligen Aufgaben gehören Tätigkeiten, die zur Verschönerung des Dorfes beitragen sowie die Unterstützung anderer Vereine aus Holzhausen bei Veranstaltungen und der Besuch umliegender Burschenschaften oder Jugendclubs auf ihren Festen. Alle fünf Jahre veranstalten die Mitglieder eine dreitägige Zeltkirmes. Darüber hinaus richten sie jedes Jahr das Osterfeuer aus.

Gegründet wurde die Burschenschaft am 8. August 1988 „aus einer Bierlaune heraus“. Damals wie heute ist die Burschenschaft - zu der auch Mädchen und junge Frauen gehören - als Verein für die Jugend in Holzhausen gedacht.

Gründungsmitglieder waren Sybille Blank, Jens Blank - der aktuell noch aktives Ehrenmitglied ist -, Heiko Belz, Mario Belz, Jörg Wiegand, Klaus Wiegand, Thomas Bäumner und Dirk Rupprecht. Vorsitzender wurde Jens Blank. Seine Nachfolger waren Heiko Wiegand, Mario Belz, Sven Schulze, Michael Koch, Timo Eckel, Tobias Krumm und Heiko Döpp.

Der erste öffentliche Auftritt der achtköpfigen Gruppe war im Dezember 1988, als sie gemeinsam als „Burschenschaft“ auf einem Discoabend in Hatzfeld feierten.

Da es den Jugendraum im Gründungszeitraum noch nicht gab, fanden die ersten Treffen der Mitglieder meist in der ehemaligen Kneipe „In der Kurve“ statt, in der auch die Gründungsidee entstanden war.

Im Jahr 1994 stellte die Stadt Hatzfeld auf mehrfaches Nachfragen einen Raum im Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung, der aktuell als Jugendraum fungiert und nach wie vor der zentrale Treffpunkt der Burschenschaft ist. Die Pflasterarbeiten unterhalb des Dorfgemeinschaftshauses übernahmen die Mitglieder selbst. Darüber hinaus renovierten sie den Jugendraum mehrfach in Eigenleistung.

Ein fester Platz zum Feiern

Im Jahr 1995 richtete die Burschenschaft ihr erstes Fest aus, das an der Eder stattfand. Seitdem finden alle Feiern der Burschenschaft auf dem Festplatz neben dem Sportplatz statt. Besonders denkwürdige Ereignisse in der Gruppe waren für die Mitglieder ein Jahr später, 1996, eine Mehrtagesfahrt nach Holland und 2004 eine Floßfahrt auf der Lahn.

Seit 2010 ist die Burschenschaft in Holzhausen ein eingetragener Verein mit Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Der amtierende Vorstand besteht aus Kerstin Fuchs als Vorsitzende, Nadine Zissel als ihre Vertreterin, Margarete Kurzeknabe und Edgar Kellermann als Kassierer sowie Linda Krumm als Schriftführerin. Mitglied kann jeder werden, der konfirmiert ist oder das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat und unverheiratet ist.(r)

Kommentare