Unfall in Frankenau

Ast durchbohrt Scheibe: Fahrer aus Fuldabrück aber unverletzt

Frankenau. Ein Ast hat bei einem Unfall die Frontscheibe eines Autos durchschlagen und den 28-jährigen Autofahrer nur knapp verfehlt. So blieb der junge Mann - fast wie durch ein Wnder - unverletzt.

Der Mann habe „großes Glück“ gehabt und könne „ein zweites Mal Geburtstag feiern“, wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Zu dem Unfall war es am Samstagabend um 20.10 Uhr unweit des Frankenauer Sportplatzes gekommen. Der 28-Jährige war mit seinem älteren Opel Vectra aus Richtung Bundesstraße 253 kommend auf der Landesstraße unterwegs nach Frankenau.

Dort wollte der Mann aus Fuldabrück jemanden besuchen.

Kurz vor Frankenau geriet der Wagen nach einer leichten Rechtskurve ins Schleudern, kam von der Straße ab, durchfuhr ein Gebüsch und kam mit Totalschaden in einem Graben zum Stillstand.

Bei dem Unfall durchbohrte ein Ast die Windschutzscheibe, der den Fahrer leicht hätte treffen und ernsthaft verletzen können, so die Polizei. An dem Wagen entstand Totalschaden.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare