Altenlotheim/Köln

"Durstis" Traum von Oslo ist ausgeträumt

- Frankenau-Altenlotheim/Köln (apa). Christian Durstewitz ist im Halbfinale der Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest ausgeschieden. In der Sendung "Unser Star für Oslo" am Dienstagabend sang er in der ersten Runde "I'm yours" von Jason Mras und schaffte es in den zweiten Teil der Sendung, in dem er den Song "In your hands" von Charlie Winston präsentierte. Doch Lena Meyer-Landrut und Jennifer Braun überzeugten mehr Zuschauer.

Christian Durstewitz hat sich in der Sendung für das Finale am Freitag nicht durchsetzen können, obwohl er zwei gelungene Darbietungen auf die Bühne brachte. Im ersten Teil der Sendung trat er gegen drei Frauen an: Kerstin Freking ("Hands Clean"), Lena Meyer-Landrut ("Mr Curiosity") und Jennifer Braun ("Heavy Cross"). In dieser Runde hatte jeder Kandidat ein Lied präsentiert, dann stimmte das Publikum erstmals ab und der erste Halbfinalist musste gehen: Für Kerstin Freking hatte es nicht gereicht. In der zweiten Runde präsentierte "Dursti" erneut ein Cover: Er hatte sich für "In your Arms" von Charlie Winston entschieden und groovte dabei auch mit der Mundharmonika. Jennifer Brown legte mit Christina Aguileras "Hurt" nach, Lena Meyer-Landrut sang "The Lovecats" von The Cure.

Die Juroren Stefan Raab, Barbara Schöneberger und Jan Delay fanden lobende Worte für jeden einzelnen Beitrag und betonten, dass alle Kandidaten an diesem Abend wieder Großartiges geleistet hatten.

Doch erneut hatte das Publikum die Macht und stimmte ab. Nach einem Auftritt von Jan Delay teilten die Moderatoren um etwa 22.45 Uhr das Ergebnis mit: Christian Durstewitz hatte es nicht geschafft.

Am 12. März überträgt die ARD das Finale live. Die Siegerin vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Oslo – der „Europameisterschaft der Sänger“. Dafür werden den beiden Kandidatinnen drei Songs „auf den Leib geschrieben“. Beide Finalistinnen müssen dieselben Lieder präsentieren. Die Zuschauer wählen an diesem Abend nicht nur den Sieger der Show, sondern auch den Song, den dann etwa 120 Millionen Menschen beim Eurovision Song Contest zu sehen und zu hören bekommen.

Für die Show "Unser Star für Oslo" hatten sich 4500 Sänger beworben, aus 20 wählte das Publikum seine Favoriten aus.

Kommentare