Nationalparkzentrum Kellerwald eröffnet die Elektro-Fahrrad-Saison

Mit E-Bike in den Wald

Können gemietet werden: Elektrofahrräder können ab sofort am Nationalparkzentrum Kellerwald ausgeliehen werden. Foto: nh

Herzhausen. Ab sofort können im Nationalparkzentrum Kellerwald wieder Elektro-Fahrräder gemietet werden. Damit ist eine Tour in den Nationalpark ein Kinderspiel.

Pünktlich zum Saisonstart in der Ederseeregion hat die Grimm-Heimat Nordhessen die E-Bike-Saison eröffnet. Ein Netz von 64 Verleih- und Akkuwechsel-Stationen bietet bequeme Elektromobilität mit dem Fahrrad für Touristen und heimische Tagesausflügler. Das Nationalparkzentrum ist eine von zehn Stationen, die in der Nähe des Nationalparks liegen.

Als eine der ersten Regionen in der Mitte Deutschlands hat die Grimm-Heimat Nordhessen bereits im vergangenen Jahr ein Netz für den Verleih der E-Bikes gegründet.

Die Nachfrage nach E-Bikes beschränkt sich längst nicht mehr nur auf ältere oder ungeübte Radfahrer. Immer mehr aktive Touristen wollen im Urlaub einmal das Gefühl testen, mit Rückenwind zu fahren und auch größere Steigungen problemlos zu bewältigen.

Eine Radtour durch den Nationalpark oder um den Edersee wird jedoch auch für Gelegenheitsradler zum Vergnügen, ohne dabei an die Grenzen gehen zu müssen, denn sobald es schwerer wird, schaltet sich der kleine Elektromotor zu.

Die Technik dieses Fahrrads (ein sogenannter „Pedelec“) unterstützt die Tretbewegung und setzt ein, wenn die Kräfte schwinden, sodass auch die Steigungen der Radwege in den 51 Hügeln des Nationalparks kein Problem darstellen. Die Reichweite des Akkus beträgt bis zu 70 Kilometer, in der Regel 30 bis 50 Kilometer, je nach gefahrenen Steigungen und Ausnutzung des Motors. Bei längeren Touren kann das Fahrrad dann an einer der anderen Stationen wieder aufgeladen werden. (nh/may)

Quelle: HNA

Kommentare