Eröffnung frühestens Ende 2014

Edeka plant neuen Markt in Battenberg

+
Am Stadtrand Battenbergs soll bis Ende 2014 ein neuer Edeka-Markt entstehen. Anfang Februar befassen sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses mit der dafür nötigen Änderung des Bebauungsplans.Foto: Mark Adel

Battenberg - Etwa ein Drittel größer als der bisherige Markt in der Hauptstraße soll der geplante Neubau am Stadtrand werden. Noch besteht allerdings kein Baurecht.

„Wir stehen ganz am Anfang“, sagte Hans-Richard Schneeweiß, Geschäftsführer der Edeka-Handelsgesellschaft Hessenring in Melsungen. Auf FZ-Anfrage bestätigte er aber entsprechende Pläne, den Markt von der Innenstadt an den Rand zu verlagern und dabei auch zu vergrößern.

Die Verkaufsfläche solle von derzeit 800 auf 1200 Quadratmeter erhöht werden, der Parkplatz Stellmöglichkeiten für 90 bis 100 Parkplätze bieten. Der neue Supermarkt soll im Gewerbegebiet „Im Tiefenbach/Der Hopfenacker“ entstehen, in der Nähe der Esso-Tankstelle.

Weil es sich um die Verlegung eines bestehenden Geschäfts handele, sei ein sogenanntes „kleines Abweichungsverfahren“ notwendig. Dazu muss zunächst das Stadtparlament den Bebauungsplan ändern - das ist ein Punkt in der übernächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Bei einer positiven Entscheidung sei das Abweichungsverfahren voraussichtlich Mitte des Jahres abgeschlossen, sagte Schneeweiß. Dann müsse das Grundstück erschlossen werden, bevor der Bau beginnt. „Der Markt eröffnet nicht vor Ende 2014“, stellte er klar.

Die Vergrößerung sei wichtig, „weil wir sonst unsere Sortimentsleistung nicht gezeigt kriegen“, sagte Hans-Richard Schneeweiß. Vergleichbar sei der Neubau mit der Verlagerung in Ernsthausen. Dort war 2009 ein neuer Edeka-Markt gebaut worden, ebenfalls mit einer Fläche von 1200 Quadratmetern.

Die Nähe zum Battenfelder Einkaufszentrum, wo Lidl, Rewe und Aldi um Kunden werben, sieht Schneeweiß nicht als Problem: „Konkurrenz belebt das Geschäft.“ Die Handelsgesellschaft Hessenring arbeitet beim Neubau mit der Erndtebrücker Firma Berge-Bau zusammen, die im vergangenen Herbst das Fachmarktzentrum und den Aldi-Markt in Battenfeld eröffnet hat. Berge-Bau habe das in Frage kommende Grundstück gekauft, bestätigte Projektentwickler Matthias Heß auf Anfrage der FZ.

Es seien verschiedene Optionen im Gespräch, sagte Heß: Der Verkauf des Grundstücks im jetzigen oder im „bebaubaren“ Zustand, der Verkauf des Grundstücks samt dem neuen Gebäude an Edeka oder die Vermietung des Markts.

Matthias Heß ist zuversichtlich, eine Lösung zu finden: „Wir haben mit Edeka schon gut zusammengearbeitet“, sagte er. Das anstehende Abweichungsverfahren zum Bebauungsplan sei zwar öffentlich, Nachbarkommunen könnten dem Projekt aber keine Steine in den Weg legen: „Es gibt kein Vetorecht“, sagte der Projektentwickler.

Bürgermeister Heinfried Horsel wollte sich nicht zu den Plänen äußern, weil Ausschuss und Parlament noch nicht informiert wurden. Auch Marktleiter Gregor Welker wollte noch keine Stellungnahme abgeben. (da)

Kommentare