Edeka wird Ankermieter im Frankenberger Tor

+
Die Zeichnungen stehen, der Bauantrag ist gestellt: So soll das das Einkaufszentrum "Frankenberger Tor" aussehen.

Frankenberg. Die Zeichnungen stehen, der Bauantrag ist gestellt: Jetzt nimmt auch die Vermietung des geplanten Einkaufszentrums „Frankenberger Tor“ Formen an. Mit der Melsunger Handelsgesellschaft Edeka steht der Ankermieter für das „Frankenberger Tor“ fest.

Edeka wird mit dem Selbstbedienungsmarkt Herkules und auch mit dem Sport-Treff von der Röddenauer Straße in das künftige Einkaufszentrum in der Siegener Straße umziehen.

Lesen Sie auch:

- Frankenberger Tor: Parlament stimmt Vertrag mit Investor zu

Das bestätigte am Donnerstag Bürgermeister Rüdiger Heß auf HNA-Anfrage. Der Mietvertrag zwischen Edeka und dem niederländischen Investor Ten Brinke soll nach HNA-Informationen ab 2014 laufen. Für die Anmietung gab die Edeka-Gesellschafterversammlung in dieser Woche grünes Licht, schon heute soll der Mietvertrag unterschrieben werden.

Zuletzt hatte das Frankenberger Stadtparlament noch seinen letzten Segen für das Projekt beigesteuert: In ihrer Sitzung am 23. August hatten die Stadtverordneten einer erneuten Änderung des Bebauungsplans für das frühere Balzer-Gelände zugestimmt: Damit kann Investor Ten Brinke das Einkaufszentrum nun in größtmöglicher Höhe und Ausdehnung bauen.

Das Einkaufszentrum Frankenberger Tor wird eine Verkaufsfläche von 10.000 Quadratmetern erhalten. Davon wird Edeka mit seinem Selbstbedienungsmarkt und dem Sport-Treff allein mehr als 4000 Quadratmeter einnehmen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare