Eder-Bike-Tour: Bis zum Regen wurden 350 Teilnehmer gezählt

+
An der Stempelstation in Dodenau (von links) Bernd und Heike Walker, Annette und Helmut Wege sind frohgelaunt auf Tour.

Frankenberger Land. Mehrere hundert Radbegeisterte aller Altersgruppen waren aus nah und fern in das Grenzgebiet von Siegen-Wittgenstein und Waldeck-Frankenberg gereist, um an der Eder-Bike-Tour teilzunehmen.

Von Erndtebrück bis Frankenberg führte die 74 Kilometer lange Tour durch die reizvolle Landschaft der Region.

Während zwischen Erndtebrück und Beddelhausen die Straßen eigens für den Autoverkehr gesperrt waren, ging es auf hessischer Seite auf dem im Herbst 2012 eingeweihten Eder-Radweg weiter. Dieser verläuft bis Dodenau auf der alten Bahntrasse und führt über alte Brücken und durch einen 350 Meter langen Tunnel.

Sicher war so mancher Teilnehmer froh, dass er sich dort vor den starken Regenschauern in Sicherheit bringen konnte. Zwar hatte der Fahrradtag bei sommerlichem Wetter verheißungsvoll begonnen, doch dann zogen Gewitterwolken auf, die sich auch kräftig entluden.

Eder-Bike-Tour

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jutta Langenbach

Quelle: HNA

Kommentare