Neues System

Edersee-Angelscheine bald nur noch online

Edersee. Der Zweckverband des Naturparks Kellerwald-Edersee führt im Laufe des Jahres ein neues System für Angelscheine an Edersee und Affolderner See ein.

Das kündigte Geschäftsführer Rainer Paulus nach der jüngsten Vorstandssitzung des Zweckverbandes an. Bislang liegen die Scheine in Blöcken an den zehn Ausgabestellen rund um die Seen bereit. Künftig gibt es die Erlaubnis nur noch online zum Ausdrucken. „Die Ausgabestellen bleiben natürlich bestehen“, sagt Paulus. Angler, die das Internet nicht selbst nutzen, lassen sich dort ihr Papier ausdrucken.

„Darüber hinaus soll eine App fürs Smartphone angeboten werden“, erklärt Jens Deutschendorf, Erster Kreisbeigeordneter und Mitglied des Vorstandes. Der Angler lädt die Erlaubnis online herunter und braucht sie nicht einmal auszudrucken. Die Fischereiaufseher müssen entsprechend technisch ausgerüstet sein, um auch das kontrollieren zu können. „Wie das im Einzelnen funktioniert, müssen wir noch erarbeiten, weil an vielen Stellen rund um den Edersee kein Empfang möglich ist“, ergänzt der Wildunger Bürgermeister Volker Zimmermann in seiner Funktion als Vorstandsmitglied. Das Gremium hat den Auftrag für das neue System an das erfahrenste der drei Unternehmen vergeben, die sich beworben hatten.

Gut 6000 Euro zahlt der Zweckverband dafür, dass auf seiner Seite die Online-Ausgabe installiert wird. Mitarbeiter des Unternehmens betreuen das System rund um die Uhr. Sie prüfen online, ob der jeweilige Angelfischer, der den Schein beantragt, eine generelle Erlaubnis für sein Hobby hat. Von jedem verkauften Schein erhält das Unternehmen eine Provision und es überwacht die Abgabe der Fangstatistik. Wer binnen einer Frist seine Zahlen nicht meldet, erhält keine neuerliche Erlaubnis für Edersee und Affolderner See.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Matthias Schuldt

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare