Der Wiesenfelder Ortsbeirat wählte Günter Beck als neuen Ortsvorsteher

Ehrenamt als Tradition

Neu als Ortsvorsteher gewählt: Günter Beck (Mitte) stehen künftig im Ortsbeirat von Wiesenfeld (von links) Arno Vogt, Waldemar Frindt, Reinhard Mayer und Karl-Heinz Clement zur Seite.

Wiesenfeld. Neuer Ortsvorsteher von Burgwalds kleinstem Ortsteil Wiesenfeld ist Günter Beck. Der Ortsbeirat wählte den 48-jährigen Landwirt am Montag einstimmig in einer öffentlichen Sitzung, nachdem der bisherige Ortsvorsteher Oliver Löw aus persönlichen Gründen sein Mandat niedergelegt hatte. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Reinhard Mayer gewählt.

Der Burgwalder Bürgermeister Lothar Koch dankte zunächst dem scheidenden Ortsvorsteher Löw für die gute Zusammenarbeit und überreichte ihm ein kleines Erinnerungspräsent. Er wünschte Günter Beck als neuem Vorsitzenden des Ortsbeirates eine glückliche Hand in seinem Ehrenamt und forderte die übrigen Mandatsträger auf, ihn dabei zu unterstützen. Begrüßt wurde als Nachrücker im Ortsbeirat Waldemar Frindt. Als Schriftführer wurde bei den Wahlen des Ortsbeirates Arno Vogt bestätigt.

Günter Beck, der als Ortsbeiratsmitglied mit seinen Vorgängern Oliver Löw und Karl-Heinz Clement erste Erfahrungen sammeln konnte, führt auch ein Stück Familientradition fort: Bereits sein Großvater Wilhelm Beck war in den schweren Nachkriegsjahren von 1945 bis 1955 Bürgermeister von Wiesenfeld, und sein Vater Wilhelm Beck versah nach der Gebietsreform das Amt des Ortsvorstehers von 1975 bis 1977.

Im Mai will der Ortsbeirat gemeinsam mit dem Heimatverein Wiesenfeld und dem Verein zum Schutz und Erhalt des Lebensraumes Burgwald (VSLB) den Abschnitt des europäischen Kulturfernwanderweges „Hugenotten- und Waldenserpfad“ zwischen dem „Christborn“ bei Ernsthausen und der Mauritiuskapelle im Kreis-Heimatmuseum Frankenberg, wo die Louisendorfer Kolonisten im 17. Jahrhundert zum Gottesdienst gingen, markieren. Eine Zusatzschleife wird die Wanderer auch in die ehemalige Hugenottenkolonie Wiesenfeld führen.

Dort sind, wie Ortsvorsteher Günter Beck in der Sitzung mitteilte, zusätzliche Informationstafeln vorgesehen. Außerdem wolle man in der Tradition der ersten Siedler von 1721 wieder am Wegrand Esskastanien, Walnuss- und Maulbeerbäume anpflanzen.

Voraussichtlich am 8. Mai will der Wiesenfelder Ortsbeirat Helfer zu einer Pflasteraktion auf dem Parkplatz vor dem DGH aufrufen. Dabei soll das auf dem Vorplatz der Gemeindeverwaltung in Burgwald aufgenommene Steinmaterial wieder verwendet werden. (zve)

Quelle: HNA

Kommentare