Ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um das Archiv in Bromskirchen

+
Interessieren sich für die Geschichte von Bromskirchen: Theo Vöpel, Gustav Winter, Eckhard Guntermann, Jürgen Helduser und Wolfgang Mankel im Gemeindearchiv Bromskirchen.

Bromskirchen. Jeden Montag treffen sich Theo Vöpel, Eckhard Guntermann, Jürgen Helduser und Wolfgang Mankel im Gemeindearchiv in Bromskirchen.

Alle arbeiten dort ehrenamtlich, und alle haben unterschiedliche Aufgaben. Jürgen Helduser digitalisiert die historischen Fotos und alte Dokumente. Wolfgang Mankel kümmert sich um das Mundart-Lexikon, das zur 775-Jahr-Feier im Jahr 2013 erscheinen soll.

Dazu kann Gustav Wind immer wieder etwas beisteuern. Er schaut regelmäßig im Gemeindearchiv vorbei. „Unser wandelndes Geschichtsbuch“, meinen alle Archivmitarbeiter einstimmig.

Eine CD mit Bromskirchener-Mundart-Geschichten wurde neben dem Mundart-Lexikon ebenfalls produziert. „Wir arbeiten noch am Feinschliff“, erzählt Mankel. Darauf sind typische Bromskirchener Geschichten, Zwiegespräche und lustige Erzählungen zu hören. Sobald die Aufnahmen fertiggestellt sind, ist die CD im Gemeindearchiv erhältlich.

Seit 2006 schaut das Quartett alte Dokumente, Urkunden und Bilder durch. Vorher waren die Unterlagen in der Alten Schule auf dem Dachboden gelagert.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare