Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dörnholzhausen

Ehrenbrief für Karl Hecker-Michel

Karl Hecker-Michel (3. v.r.) erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen, dazu gratulierten (v.l.) Dirk Hecker-Michel, Hartmut Ochse, Jörg Paulus, Ehefrau Erna Hecker-Michel, Rüdiger Heß und Rainer Hesse.Foto: Beule

Frankenberg-Dörnholzhausen - Im Mittelpunkt der Versammlung der Feuerwehr aus Dörnholzhausen stand Karl Hecker-Michel, der von Bürgermeister Rüdiger Heß den Ehrenbrief des Landes Hessen für sein ehrenamtliches Engagement überreicht bekam.

Gerade weil die Feuerwehr der einzige Verein in dem kleinen Frankenberger Stadtteil ist, erfreut sie sich großer Beliebtheit unter den Dörnholzhäusern. „Die Feuerwehr ist aus dem Dorfleben einfach nicht wegzudenken“, betonte Wehrführer Dirk Hecker-Michel in seinem Jahresrückblick.

„Er hat sich durch seine bescheiden Art viel Ansehen erworben“

Und ein solcher Verein ist auf Menschen wie Karl Hecker-Michel, die sich viele Jahre lang ehrenamtlich einsetzen, angewiesen. Seit 37 Jahren hat er sich ehrenamtlich in maßgeblichen Positionen engagiert. Bis 2009 war er Wehrführer und Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr. Außerdem ist er Mitglied im Ortsbeirat, der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung und Ortsvorsteher in Dörnholzhausen. Hecker-Michels Einsatz habe Spuren hinterlassen, sagte Bürgermeister Rüdiger Heß. „Er hat sich für sein Dorf eingesetzt und sich durch seine bescheidene Art viel Ansehen in Dörnholzhausen erworben“, fügte er hinzu. Für sein Engagement bekam Karl Hecker-Michel den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht.

Ein Teil dieser besonderen Auszeichnung gebühre auch Erna Hecker-Michel, betonte der Rathaus-Chef. Denn ohne ihre Unterstützung wäre das gemeinnützige Wirken ihres Mannes nicht möglich gewesen.

Das vergangene Jahr war für die Brandschützer ein eher ruhiges. Die Wehr wurde zu einem Einsatz gerufen, einem Brand in einem Außengehöft. Zudem gab es eine Herbstübung und die 18 Mitglieder der Einsatzabteilung besuchten einen Lehrgang zum Thema Digitalfunk, erläuterte Dirk Hecker-Michel die Arbeit der Wehr.

Die Festlichkeiten rund um das 24-Stunden-Pflügen in Dörnholzhausen seien der Höhepunkt im vergangenen Jahr gewesen, berichtete Hecker-Michel. „So viele Menschen hat unser kleines Dorf noch nie gesehen“, sagte er. „Und es hat einfach ganz großen Spaß gemacht.“ Im neuen Jahr ist die Wehr Ausrichter des Stadtpokals der Frankenberger Feuerwehr. (kty)

Kommentare