Schreufaer erhält Auszeichnung des Landes Hessen für langjähriges Engagement

Ehrenbrief für Karl-Heinz Seibel

Geehrt: Karl-Heinz Seibel wurde mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Foto:  Siegesmund

Schreufa. Karl-Heinz Seibel ist mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet wurden. Er erhielt die Ehrung anlässlich der konstituierenden Sitzung des Schreufaer Ortsbeirates durch Bürgermeister Christian Engelhardt. Mit der Verleihung des Ehrenbriefes würden, wie Engelhardt sagte, durch den Hessischen Ministerpräsident Verdienste öffentlich gewürdigt, die ganz besonders für unsere örtliche Gemeinschaft erbracht worden seien.

In seiner Laudatio würdigte Engelhardt diese Verdienste von Karl-Heinz Seibel. Seit mehr als 30 Jahre habe er sich in ehrenamtlicher Funktion beim Tennisclub Bottendorf engagiert, zunächst von 1979 bis 1996 als Kassierer und seit 1996 als Vorsitzender des Vereins. Für seinem Heimatort Schreufa setzte er sich ebenfalls ehrenamtlich ein. So sei er dort seit 1981 in ununterbrochener Folge Kassierer des Verkehrs- und Verschönerungsverein, darüber hinaus sei er auch Kassierer der örtlichen Theatergruppe „GanS anders“. Es spreche für Geschick und Zuverlässigkeit, so der Bürgermeister, wenn gleich drei Vereine ihm über so viele Jahre hinweg ihre Geldgeschäfte anvertrauten. Das gleiche Vertrauen setzten die Schreufaer auch im Jahr 2000 in Karl-Heinz Seibel, als sie ihm die umfangreichen Geldgeschäfte für das Dorfjubiläum zum 1150-jährigen Bestehen anvertrauten.

Mit Pflichtgefühl, Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Einsatzfreude habe Karl-Heinz Seibel daran mitgewirkt, dass unsere Heimat lebens- und liebenswert bleibe. Dies gelte auch für Schreufa, einem Stadtteil der durch bürgerschaftliches Engagement in einem besonderen Maße geprägt sei. Der Dank des Bürgermeisters galt aber auch der Ehefrau Waltraud Seibel, denn ohne ihr Verständnis und ihr Mitwirken wäre das vorbildliche und gemeinnützige Wirken ihres Mannes nicht möglich gewesen. (zpz)

Quelle: HNA

Kommentare