Mit Ehrenbrief des Landes ausgezeichnet

Horst-Werner Bremmer ist seit 25 Jahren Chorleiter

Familienfoto: Horst-Werner Bremmer mit seiner Frau Angela und den Söhnen (von links) Elias, Lorenz und Johannes. Foto: Battefeld

Altenlotheim. Horst-Werner Bremmer, der seit 25 Jahren als Chorleiter tätig ist und dieses Jubiläum mit knapp 200 Sängern und Gästen im Altenlotheimer Dorfgemeinschaftshaus ausgiebig feierte, wurde mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Schon allein die Tatsache, dass der sonst mit fröhlich bunten Schals gekleidete Frankenauer Pfarrer Harald Wahl im schwarzen Anzug und mit neuer, silbergrauer Krawatte - „echt Seide, nur für Dich“ - den Abend moderierte, ließ erahnen, welch wichtiger Anlass zugrunde lag.

Im Frankenauer Rathaus sei extra eine „SOKO Hotte“ eingerichtet worden, die auf „viele besorgte Anrufe“ aus der Bevölkerung hin die Ermittlungen aufgenommen habe, verriet Bürgermeister Björn Brede, der den Ehrenbrief gemeinsam mit dem Altenlotheimer „Bürgermeister“ Heiko Backhaus überreichte.

„Vieles kam dabei heraus“, so Brede. Bremmer, der seit 1997 im Stadtparlament als Fraktionsvorsitzender die Freien Bürger anführe, sei nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch immer politisch interessiert. „Er hat immer den passenden Spruch: zu Personen und zu den Liedern, und bringt uns allen besonders viel Spaß und Lebensfreude“, brachte es Brede auf den Punkt.

Die Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements des 46-Jährigen Kreischorleiters auf musikalischer und kommunalpolitischer Ebene mit dem Landesehrenbrief war der krönende Höhepunkt eines stimmungsvollen Konzertabends, bei dem die fünf von Bremmer geleiteten Chöre (HNA berichtete) ihren Dirigenten feierten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battenfeld

Quelle: HNA

Kommentare