Ehrenbürgermeister Robert Amend feiert 75. Geburtstag

+
Ehrenbürgermeister Robert Amend.

Allendorf-Eder. Herzlichen Glückwunsch: Der Ehrenbürgermeister der Gemeinde Allendorf-Eder, Robert Amend, vollendet am Dienstag, 19. März, sein 75. Lebensjahr. Vom 1. Januar 1970 bis 31. Dezember 1999 stand Robert Amend als Bürgermeister an der Spitze der Allendorfer Verwaltung.

In dieser Zeit hat Robert Amend wichtige Pflöcke eingeschlagen und bleibende Spuren hinterlassen. So entstanden zum Beispiel das Einkaufszentrum Battenfeld, das Dienstleistungszentrum das Baugebiet Homberg, die B 236 neu als Umgehungsstraße (früher Schulstraße/Ried) und die Ortsumgehung von Battenfeld in Richtung nach Dodenau und das Bürgerhaus. Auch die Bildung der Großgemeinde Allendorf erfolgte unter seiner Ägide.

Ende 1999 übergab Robert Amend (links) die Schlüssel der Allendorfer Gemeindeverwaltung an seinen Amtsnachfolger als Bürgermeister, Claus Junghenn.

Als Robert Amend zum Ende des Jahres 1999 im Alter von 62 Jahren in den Ruhestand ging, war er der dienstälteste Bürgermeister im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Seine Nachfolge im Amt des Bürgermeisters der damals 39-jährige Polizeihauptkommissar Claus Junghenn an, der dieses Amt bis heute ausübt. „Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis“, sagte Junghenn über seinen Amtsvorgänger, der bei größeren Anlässen auch heute noch oft vorbei schaut. (off)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare