Schiffelbacher Feuerwehr gerettet

Ehrenvorsitzender wieder Chef der Wehr

+
Der neue Vorstand der Schiffelbacher Feuerwehr (von links) Tim Schäfer, Annette Hammer, Hans-Heinrich Wetzler, Nadine Hammer, Bernd Kohl, Gerhard Schmidt, Josef Brauner, Heinrich Wilhelm, Thorsten Grosch und Thomas Opper.

Gemünden-Schiffelbach - Neuer Vorsitzender und neuer Wehrführer - es geht weiter in der Schiffelbacher Feuerwehr. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend übernahmen Gerhard Schmidt und Thomas Opper die Spitzenämter.

Der demografische Wandel zeigt auch im Jubiläumsdorf Schiffelbach seine Auswirkungen: Nach dem Rücktritt von Wehrführer Günther Range im Juli 2012 blieb das Amt des Wehrführers mehrere Monate vakant. „Wir waren nur 500 Meter von einer Pflichtfeuerwehr entfernt“, sagte der stellvertretende Wehrführer Thorsten Grosch in seinem Jahresbericht. Da trotz intensiver Suche und mehreren Sitzungen kein Mitglied der Einsatzabteilung die Leitung übernehmen wollte, waren die 15 Aktiven nicht einsatzfähig. Nur die geringe Entfernung zur Kernstadt Gemünden verhinderte die Anordnung einer Pflichtfeuerwehr. Der dortige Wehrführer Thomas Weber leitete die Schiffelbacher als Außenlöschgruppe bis vor wenigen Tagen.

Ende November wurde dann der 38-jährige Thomas Opper, der nach mehrjähriger Pause in die Einsatzabteilung zurückkehrte, zum Wehrführer gewählt. Er musste erst den Truppführerlehrgang absolvieren, um das Amt Ende März offiziell zu übernehmen.

Zwei Mal musste die Schiffelbacher Feuerwehr im Jahr 2012 ausrücken: Bei einem Brand in einer Maschinenhalle verhinderten die Brandschützer ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude. Bei einer technischen Hilfeleistung halfen die Aktiven einer hochschwangeren Frau auf dem Weg zur Entbindung.

Die Aktiven absolvierten acht Übungsstunden. Grosch freute sich über vier Neueinsteiger, die in diesem Jahr den Grundlehrgang absolvieren wollen. Er appellierte an alle Mitglieder, weitere Schiffelbacher für die Einsatzabteilung zu werben. Als großen Fortschritt bezeichnete Grosch das neu geschaffene Gemündener Ersthelfersystem. Aus Schiffelbach absolvierten Birgit Völker, Hans-Jürgen Hammer und Heino Hammer die Ausbildung. Sie sollen künftig mit Erster Hilfe die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken. Grosch überreichte an alle Ersthelfer einen Notfallrucksack. Mit den Worten „In Schiffelbach geht es mit der Feuerwehr weiter“, blickte er optimistisch in die Zukunft.

Ehrungen für lange Treue

Der scheidende Vorsitzende Heinz-Wilhelm Trümner bedauerte den Ausfall des Karnevalsvergnügens 2013 mangels Aktiven. Er drückte seine Hoffnung auf einen neuen Anlauf im Jahr 2014 aus. Trümner ehrte langjährige Mitglieder: Günther Range und Heinz Neubauer gehören seit 40 Jahren der Feuerwehr an. Stadtbrandsinspektor Wilfried Golde überreichte an beide silberne Plaketten des Kurhessisch Waldeckischen Feuerwehrverbandes. Seit mehr als 40 Jahren gehören Heinz Grosch und Heinrich Wilhelm dem Vorstand der Feuerwehr an. Ebenso wie der langjährige Vorsitzende Günther Range freuten sie sich über Präsentkörbe. Thorsten Grosch würdigte die Verdienste und erzählte Anekdoten aus der Vergangenheit.

Die Wahlen zum Vorsand führten zu zahlreichen Veränderungen. Der bisherige Ehrenvorsitzende Gerhard Schmidt wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Bereits von 1983 bis 2003 führte er die Feuerwehr. „Ich versuche, für die Feuerwehr mein Bestes zu geben“, sagte Schmidt. Neue Stellvertreterin ist Nadine Hammer. Kassierer bleibt Heinrich Wilhelm, vertreten von Hans-Heinrich Wetzler. Das Amt des Schriftführers übernimmt erstmals Tim Schäfer. Als Beisitzer fungieren künftig Josef Brauner, Bernd Kohl, Sascha Fuchs und Annette Hammer.

„Hier in Schiffelbach hat es ein Hallo-Wach gegeben“, sagte Bürgermeister Frank Gleim und gratulierte dem neuen Wehrführer Thomas Opper. Stadtbrandinspektor Wilfried Golde freute sich über den Fortbestand der Schiffelbacher Wehr und erläuterte den Umfang der Notruf-Alarmierung. Weitere Themen seines Grußwortes waren Digitalfunk, technischer Prüfdienst und Ersthelfersystem.

Kommentare