Verurteilter Ex-Landrat

Eichenlaub geht in Revision vor den BGH

+
Nach dem Prozess gegen den früheren Landrat Helmut Eichenlaub und zwei ehemalige Banker führt der Weg vor den Bundesgerichtshof (BGH)

Kassel/Korbach. Nach dem Prozess gegen den früheren Landrat Helmut Eichenlaub und zwei ehemalige Banker führt der Weg vor den Bundesgerichtshof (BGH).

Eichenlaub war am 2. März zu zwei Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung plus Geldstrafe von 180 Tagessätzen à 100 Euro verurteilt worden – und sein Verteidiger kündigte Revision an. Ebenso will der im Prozess zu einer Geldstrafe verurteilte frühere Manager der Sparkasse Waldeck-Frankenberg vor den BGH ziehen. Das Landgericht Kassel hatte im Mai erst die schriftliche Urteilsbegründung zugestellt.

 Eichenlaub und der Banker haben nunmehr bis Ende Juni Zeit, die Revision wiederum schriftlich zu begründen, erklärt der Sprecher des Landgerichts, Dr. Martin Kolter.

Lesen Sie auch:

- Nach Verurteilung: Ex-Landrat Eichenlaub will in Revision gehen

- Landrat Dr. Reinhard Kubat über Eichenlaub-Urteil: Höhere Strafe erwartet

- Urteil im Eichenlaub-Prozess: Fluchtartig aus dem Gerichtssaal

Quelle: HNA

Kommentare