Trio Rausch-Gold spielt am Samstag, 19. November, im Frankenberger Barrock

Eigene Songs im Mittelpunkt

Spielen Stromgitarrenrock: Das Trio Rauschgold tritt am Samstag, 19. November, im Barrock auf. Foto: nh

Frankenberg. In der Musikkneipe Barrock in der Frankenberger Goßbergstraße spielt am Samstag, 19. November, zum zweiten Mal in diesem Jahr die Gruppe „Rauschgold“. Einlass ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.

„Nachdem sie sich bei ihrem letzten Gig am 10. September in die Herzen und Tanzbeine des Publikums gespielt hatten, war mir und der Band sofort klar, das schreit nach einem erneuten Engagement. Deshalb stehen sie jetzt am Samstag wieder auf der Showbühne“, sagt Reinhard Heck vom Barrock.

Der Sound von Rauschgold ist ein Mix aus dem weiten Spektrum des Stromgitarrenrocks. Beim Auftritt stehen die eigenen Songs im Mittelpunkt, doch die Band Rauschgold garniert ihr Programm auch mit Coverversionen ihrer musikalischen Helden wie Cream, Hendrix oder The Meters.

Ihre deutschen Texte kommentieren mit leichter Ironie die Wirrungen des Alltags, mit Wortwitz und Gelassenheit gelingt es der Band Rauschgold, einen positiven Grundton zu bewahren.

Selbst beigebracht

Die Drei haben sich das Musikmachen vor längerer Zeit selbst beigebracht und verfügen durch die Mitwirkung in unterschiedlichsten Projekten (Garage Rock, Blues, World music) über viel musikalisches Wissen. Nach ihrem Debüt-Album „Enter“ ist auch ihr aktuelles Album „Besser heute als morgen“ erschienen. (nh/jce)

Quelle: HNA

Kommentare