Burgwaldmesse in Frankenberg

Eigenes Büro für die Burgwaldmesse

+
Silvia Fries von der Ederbergland-Touristik, André Kreisz als Vorsitzender der Frankenberger Kaufmannschaft, Bürgermeister Rüdiger Heß, Regionalmanager Stefan Schule, Messeplatzmanager Armin Feulner, Ursula Mothes-Wagner von der Region Burgwald-Ederbergla

Frankenberg - Diese Burgwaldmesse soll etwas besonderes werden, schließlich ist sie die zehnte. Die Organisatoren haben am Freitag das Messebüro eröffnet - und dabei schon ein paar ihrer Ideen für die Regionalschau im Septemberpräsentiert.

Moderner, jünger, anziehender - so stellen sich die Macher der Burgwaldmesse die Veranstaltung am 14. und 15. September auf der Frankenberger Wehrweide vor. „Wir versuchen jedes Mal, etwas Neues zu machen“, sagte Dr. Ursula Mothes-Wagner vom Verein Burgwald-Ederbergland am Freitag bei der Eröffnung des Messebüros in der Frankenberger Ederberglandhalle. In diesem Jahr seien das zwei umfangreiche Seminare gewesen, an denen sich alle Interessieren beteiligen konnten - und die zum Sammeln von Ideen genutzt wurden.

Eine davon ist der Messetaler. Ihn hat Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß ins Spiel gebracht. „Alle Aussteller und Sponsoren erhalten einen Jubiläumsrabatt in Höhe von zehn Prozent in Form von Messetalern, die sie an ihre Kunden verschenken können“, erklärte Regionalmanager Stefan Schulte. Diese könnten damit dann etwa den Eintritt zahlen, Essen kaufen oder mehr - denn erstmals soll bei der Burgwaldmesse auch sehenswertes Spektakel geboten werden.

So ist ein Kulturprogramm während der zwei Messetage vorgesehen, es soll ein Forscherzelt geben und „einen Bereich, in dem richtig die Post abgeht“, deutete Schulte geheimnisvoll an. „Wir sind froh, dass die Burgwaldmesse keine reine Verkaufsmesse ist“, betonte Mothes-Wagner. Auch die Kommunen und ihre Vereine hätten noch immer die Chance, sich zu präsentieren - auch wenn sie zugab: „Die Messe hat sich professionalisiert und ist größer geworden“. So groß, wie noch nie: Auf der Wehrweide, die durch den Pfingstmarkt großveranstaltungserprobt ist, soll der bislang größte Zelt- und Hallenpark der vergangenen 20 Jahre entstehen.

Das Messebüro für Informationen und Anmeldungen ist dienstags von 13 bis 16 Uhr und freitags von 9.30 bis 12.3 Uhr in der Frankenberger Ederberglandhalle geöffnet und unter Telefon 06451/716843, Fax 06451/716845 und per Mail an info@burgwaldmesse.de zu erreichen.

Kommentare