Eine Arche für Frankenau

Bau der 140 .000 Euro teuren Anlage bewilligt

Frankenau. „Das war wirklich eine lange Geschichte“, sagt Dr. Martina Hoffmann bei der Vorstellung der Kultur-Arche-Kellerwald im Rathaus Frankenau.

„Nur durch die gute Zusammenarbeit von allen konnte das Projekt Arche gelingen“, lobt die Biologin die Beteiligten: die Stadt Frankenau, der Landkreis Waldeck-Frankenberg, die Vereine Arche-Region sowie Region Kellerwald-Edersee und den Naturpark Kellerwald-Edersee. Hoffmann war mit ihrer Agentur für Umweltplanung „cognitio“ ebenfalls beteiligt.

Bei dem 30-mal zwölf Meter großen Bau handelt es sich um ein Infogebäude, das an die biblische Arche erinnern soll. Das hölzerne Gebilde wird in Frankenau nahe der Kellerwaldhalle entstehen. Bürgermeister Björn Brede sagt: „Der Bau beginnt, wenn uns der Verein Arche-Region mitteilt, dass alle Gelder eingesammelt sind.“

Die Finanzierung des rund 140  000 Euro teuren Baus setzt sich zu 75 Prozent zusammen aus dem europäischen Leader-Förderprogramm. Die restlichen 25 Prozent trägt der Verein Arche-Region, der derzeit noch auf Spendensuche ist. „Für die Stadt Frankenau wird das ein Null-Summenspiel“, frohlockt Bürgermeister Brede.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Matthias Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare