Frankenberg

Eine Stadt, eine Nacht, 14 Bands

+

- Frankenberg (jos). Quer durch die Stadt, quer durch die Jahrzehnte und quer durch viele Musikstile reicht das Angebot beim Frankenberger Kneipenwandertag. FZ-Leser profitieren in diesen Tagen von vergünstigten Eintrittskarten.

Schnellentschlossene werden belohnt: Wer sich bis zum 2. April seine Tickets sichert, erhält mit dem unten abgedruckten Coupon einen Nachlass von zwei Euro pro Karte und zahlt nur neun Euro. Regulär kosten die Tickets im Vorverkauf elf Euro, an der Abendkasse 14 Euro. Geboten wird dafür Livemusik vom Feinsten in insgesamt zwölf Frankenberger Lokalen. Präsentiert von der FZ, stehen neben arrivierten Künstlern aus dem In- und Ausland auch einige Lokalmatadoren auf den Bühnen. Ein Novum in diesem Jahr: Auch in der Liebfrauenkirche wird im Rahmen des Festivals ein musikalisches Programm angeboten, das zu einer Verschnaufpause während der Kneipenwanderung einlädt.

Die teilnehmenden Lokale und Bands im Überblick: 1. Bäcker Müller, 20 bis 1 Uhr: „Latino Total“ hält, was der Name verspricht: Die Band präsentiert klassische lateinamerikanische Musik sowie Latin-Pop von Größen wie Shakira, Santana und den Gypsy Kings. 2. Paprika, 20 bis 1 Uhr: Rock, Pop und Soul in der Unplugged-Variante präsentiert die Band „Wohnzimmer-Soul“. 3. Eiscafé Martini, Bahnhofstraße, 20 bis 1 Uhr: Es swingt, es groovt, es rockt und rollt: „Fifty/51“ gibt eine Tanz-Garantie. 4. Eiscafé Martini, Fußgängerzone, 20 bis 1 Uhr: Italienische Popmusik bieten die drei außergewöhnlichen Entertainer Franco, Paolo und Domenico. 5. Geronimo, 21 bis 2 Uhr: Die Gruppe „Orquesta Salsaborr Chico Diaz“ spielt Salsa, Merengue, Reggaeton und Latin-Pop. 6. Goldener Engel, 20 bis 1 Uhr: Die Band „Nocturne“ will mit Gitarrenrock und Pop-Coversongs für Stimmung sorgen. 7. Jolas Treff, 21 bis 2 Uhr: Im einstigen „Casa Mia“ steht die heimische Band „Accepted“ mit Oldies der 60er-bis 90er-Jahre auf der Bühne. 8. Klimperkasten, 21 bis 2 Uhr: Rock ’n’ Roll und Rockabilly vom Feinsten verspricht die Band „Barney’s Boogie Train“. 9. Liebfrauenkirche: Im halbstündigen Wechsel treten das Duo Mondsüchtig mit Akustik-Pop und der Frankenberger Gospelchor mit traditionellen und modernen Gospels auf. Den Anfang macht um 20.30 Uhr das Duo, den Schlusspunkt setzt ab 23 Uhr der Chor. 10. Rathausschirn, 20 bis 1 Uhr: Auf der Bühne der Frankenberger Zeitung präsentieren die Lokalmatadoren Maik Garthe, Kai Wagner und Tobi Koch als „Tabacs“ stampfenden und treibenden Blues-Rock. 11. Ratsschänke: Das Hotel neben dem historischen Rathaus bietet gleich zwei Bühnen: In der Gaststube präsentiert die blonde Sängerin mit dem Künstlernamen „Just Brill“ von 20 bis 1 Uhr Coversongs vom Schlager bis zum aktuellen Hit, in der Tiefgarage sorgt von 21 bis 2 Uhr die Band „Müller, Meier, Schulze“ mit Rock- und Party-Klassikern für Stimmung.12. Rockcafé Kult, 21 bis 2 Uhr: Härtere Variationen bekannter Rock- und Popklassiker bringt die Band „Bettyford“ auf die Bühne. Die Musiker versprechen „Rock ’n ’ Roll direkt“.

Kommentare