Erste Predigt

Einführungsgottesdienst für Hatzfelder Pfarrer Muntanjohl

+
Gestalteten gemeinsam den Gottesdienst: Der Kirchenvorstand mit dem neuen Pfarrer (von links) Dekan Gerhard Failing, Pfarrer Dieter Olaf Muntanjohl, Prädikantin Uschi Abel, Dr. Annette Müller, Kirchenvorstands vorsitzende Rita Zissel und Michael Zollenkopf (hinten Rechts) und der Allendörfer Pfarrer Gerald Rohrmann.

Hatzfeld. Dekan Gerhard Failing hat den neuen Pfarrer des Kirchspiels Hatzfeld, Holzhausen und Lindenhof, Dieter Olaf Muntanjohl, der Gemeinde vorgestellt.

„Gleich auf die erste Ausschreibung der Stelle gab es einen Bewerber.“ Das sei Dieter Olaf Muntanjohl gewesen, erzählte Dekan Gerhard Failig beim Einführungsgottesdienst für den neuen Pfarrer des Kirchspiels Hatzfeld, Holzhausen und Lindenhof. Der Gottesdienst fand am Sonntag in der Hatzfelder Kirche statt.

Gestaltet wurde der Gottesdienst neben Failing vom Kirchenvorstand, besonders den Vorsitzenden Rita Zissel und Michael Zollenkopf, sowie Prädikantin Uschi Abel, Dr. Annette Müller, einer ehemaligen Konfirmandin Muntanjohls und Gerald Rohrmann, dem Pfarrer aus Allendorf-Eder. Die Chorgemeinschaft Hatzfeld sang unter der Leitung von Kurt Wagner einige Lieder. Muntanjohl bringe viele Erfahrungen als Pfarrer mit, sowohl als Gemeinde Pfarrer als auch als Schulpfarrer, sagte der Dekan. Vor allem bedeute ein neuer Pfarrer aber auch, dass etwas Neues beginne, betonte Gerhard Failing: „Erwartet nicht, dass alles so weiter geht wie bisher.“

Nach der Einführung hielt Muntanjohl seine erste Predigt in der neuen Gemeinde. Wie auch der restliche Gottesdienst stand diese unter dem Motto, sich auf etwas Neues einzulassen und dabei auf Gott zu vertrauen. Im Anschluss an die Predigt wurde das ebenfalls zu diesem Motto passende Lied „Vertraut den neuen Wegen“ von Klaus Peter Hertzsch gesungen.

Damit schloss sich der Kreis von der Ausschreibung der Pfarrstelle zur Einführung des neuen Pfarrers. Die ersten beiden Zeilen dieses Liedes bildeten nämlich die Einleitung der Stellenausschreibung im Amtsblatt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Und genau dies hatte Dieter Olaf Muntanjohls Aufmerksamkeit geweckt, woraufhin er sich um die Stelle bewarb.

Zum Abschluss des Gottesdienstes überreichte der Kirchenvorstand Muntanjohl und seiner Frau noch einen Korb mit allerlei Dingen, wie Met, einer Wurst und Kerzen aus Bienenwachs, aus Hatzfeld und Holzhausen als Willkommensgeschenk.

Empfang im Bürgerhaus

Im Bürgerhaus ging es dann mit einem Empfang bei Kaffee und Kuchen weiter. Mit einigen Grußworten wurden der neue Pfarrer und seine Frau willkommen geheißen.

Neben Bürgermeister Dirk Junker, Präses Liesel Hallenberger und Michael Paulus von der evangelischen Gemeinschaft, waren unter anderem auch die ehemalige Pfarrerin des Kirchspiels Gudrun Ungerer und Dekan Manfred Pollex nach Hatzfeld gekommen. Pollex ist Dekan im Dekanat Runkel, zu dem die Limburger Marienschule gehört, wo Muntanjohl seit 1999 als Schulpfarrer gearbeitet hatte. Er beglückwünschte die Hatzfelder und Holzhäuser zum neuen Pfarrer, ihnen würde er schon jetzt fehlen.

Der restliche Nachmittag wurde mit Gesprächen verbracht. Die Frauen des Kaffees Kultur kümmerten sich um die Bewirtung. Den Kuchen hatten die Gemeindemitglieder gebacken.

Quelle: HNA

Kommentare