Eisenbahnfreunde Nuhnetal präsentieren  ihre Modellbahnen

+
An Zug: Horst Miele, Philipp Geil und Herrmann Kickum (von links) von den Eisenbahnfreunden Nuhnetal freuen sich auf die Tage der offenen Tür im ehemaligen Gasthof „Hubertus“.

Allendorf-Eder. „Die Züge rollen wieder“, so kündigen die Eisenbahnfreunde Nuhnetal ihre „Tage der offenen Tür“ an, die am Samstag, 24., und Sonntag, 25. November, im Saal des ehemaligen Gasthauses „Hubertus“ in der Allendorfer Schulstraße stattfinden.

In liebevoller Kleinarbeit bauen sie dort seit drei Jahren an ihrer Modelleisenbahnanlage im Maßstab 1:87. Dabei wird die Eisenbahnlandschaft kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut.

Ein Berg mit „Schneefallgrenze“, Gipfelstation und Tunnel, die historische Altstadt von Alsfeld mit dem Rathaus, Backsteingebäude und viele weitere Details präsentieren die Eisenbahner den Besuchern.

Auf Knopfdruck lodert ein Lagerfeuer oder beginnen Straßenlaternen zu leuchten. Lokale Komponenten sind Nachbildungen von Kirche und Kump in Hallenberg oder vom Frankenberger Bahnhof, in den Züge einrollen.

Die Eisenbahnfreunde treffen sich regelmäßig mittwochs ab zirka 16 Uhr zum Weiterbauen an der Anlage. Wer Interesse hat, mitzuarbeiten oder sich anderweitig engagieren möchte, ist willkommen und kann einfach in der Schulstraße vorbeischauen.

(au)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare