Königsschießen des SV Bottendorf: Jennifer Dönges siegt bei Jugend

Elke Dönges repräsentiert die Schützen

+
Mit dem 114. Schuss erfolgreich: Die neue Schützenkönigin Elke Dönges mit (von links) Ehrenkönig Walter Batteux, Zweiter Ritter Egbert Horn und Erster Ritter Martin Althaus. Foto: rou

Burgwald-Bottendorf - Mit dem 114. Schuss hat Elke Dönges am Sonntagabend den Holzvogel von der Stange geholt. Wen sie zum Prinzgemahl erwählt, wird erst bei der feierlichen Inthronisierung am 29. Mai bekannt.

Jörg-Michael Ebmeier übergibt die Insignien bei der „Krönungsmesse“ in der Alten Schmiede an eine Königin: Elke Dönges brachte am Sonntagabend mit dem insgesamt 114. Schuss den Vogel zu Fall. Fünf Schützen hatten angelegt. Elf waren es beim „Ritter-Schießen“: Erster Ritter wurde Martin Althaus mit dem 63 Schuss, zweiter Ritter Egbert Horn nach weiteren 65 Schuss. Den Titel des Ehrenkönigs sicherte sich Walter Batteux, der mit dem 102. Schuss erfolgreich war. An diesem Schießen beteiligten sich neun Schützen.

Ermittelt wurden bei herrlichem Wetter auf dem Schießplatz am Dorfgemeinschaftshaus auch die neuen Schüler- und Jugendkönige. Am Wettbewerb der jüngeren Bottendorfer Schützen beteiligten sich fünf Schüler: Erfolgreich war Phil Ebmeier. Vier Jugendliche nahmen am Schießen der Älteren teil, wovon zwei auf den Jugendkönigsvogel anlegten. Erster Jugendritter ist Felix Dippel, zweiter Ritter Natascha Ernst. Jennifer Dönges holte mit dem 196. Schuss den Vogel von der Stange.

Das Schießen verfolgten etliche Schützen befreundeter Vereine aus dem Schützenkreis. Zu den Ehrengästen zählte auch das Kreiskönigspaar Heinrich und Marianne Müller aus Röddenau, Vertreter des Kreisvorstandes sowie Ehrengauschützenmeister Fritz Lock.

Bereits am Samstag ging es bei den Bottendorfern um die Wurst: der Schützenverein hatte zum fünften „Bottendärfer Worschte-Cup“ eingeladen, bei dem die Mannschaften und Einzelstarter traditionell mit Wurstspezialitäten aus dem Dorf belohnt wurden. Bei strahlendem Sonnenschein traten 13 Mannschaften und zehn Einzelschützen an. Die Mannschaften bestanden aus jeweils drei Startern, von denen nur einer aktiver Schütze sein durfte. Die Schützen hatten einen richtigen Triathlon zu bestehen, denn jeder musste an drei Stationen sein Können unter Beweis stellen. An der ersten Station mussten mit der Armbrust fünf Schüsse auf die zehn Meter entfernte Ringscheibe abgegeben werden. An der zweiten Station schossen die Teilnehmer auf metallene Enten. An der dritten Station ging es darum, auf einem Schiessautomaten aus den 60er Jahren die Ringscheibe zu treffen.

Beste Einzelschützen wurden Robin Klinge und Stina Inerle mit jeweils 91 Ringen. Bei den Mannschaften fiel die Entscheidung denkbar knapp aus. Den Sieg holte die Mannschaft „Reservistenkameradschaft Burgwald I“ mit Hans Kratzer, Richard Kesper und Karl Jäger mit 244 Ringen. Ihnen folgte die Mannschaft „Stammtisch Krumrey“ mit Robert Schmidt, Rouven Schneider und Stefan Schäfer mit 243 Ringen. Über den dritten Platz mit 242 Ringen freute sich die Mannschaft „TSV Bottendorf II“ mit Gerd Salzmann, Toni Chionna und Stefan Schäfer.

Geschäftsführer Martin Althaus gratulierte den Gewinnern und überreichte ihnen die begehrten Würste. „Der Dank geht an alle Teilnehmer“, sagte er. „Es war schön mit euch.“ (rou/kty)

Kommentare