Ellershausen startet sein Jahrtausend-Fest

1000 Jahre Ellershausen: Mehr als 300 der 430 Einwohner bilden die Jubiliäumszahl. Foto: Katharina Jaeger/nh

Ellershausen. Mit einer schwungvollen Festveranstaltung hat die Bevölkerung von Ellershausen das Jubiläumsjahr 2016 eröffnet.

Der Frankenauer Stadtteil begeht den 1000. Jahrestag seiner Ersterwähnung.

Bei einer Silvesterfeier im Dorfgemeinschaftshaus rief der Festausschuss die Einwohner auf, möglichst zahlreich bei der geplanten Serie von Veranstaltungen im Laufe des Jahres mitzuwirken und auf diese Weise ein Zeichen des Gemeinschaftsgeistes zu setzen.

Symbolhaft kommt dieser Geist nach den Worten von Manfred Kaufmann, Vorsitzender des Festausschusses, in einem Foto zum Ausdruck, das jetzt in einem Format von zwei mal drei Meter erstmals vorgestellt wurde.

Es zeigt mehr als 300 der insgesamt 430 Einwohner von Ellershausen, die sich im September auf dem Rasen des Sportplatzes versammelt hatten. Nach den Regieanweisungen der Fotografin Katharina Jaeger aus Bergheim, die früher in Ellershausen wohnte, hatten sie sich so aufgestellt, dass sie die Zahl 1000 bildeten.

Das Foto wird auch in der Dorfchronik enthalten sein, die aus Anlass des Jubiläums am 20. Mai veröffentlicht werden soll.

Ellershausen habe seit dem Jahr 1016 viele gesellschaftliche und politische Veränderungen erfahren, seine Bewohner aber seien sich „im Wandel der Zeiten immer treu geblieben“ und hätten ihr Dorf gestaltet, sagte der Festausschuss-Vorsitzende. Der runde Geburstag sollte Anlass sein, „sich nicht nur seiner Wurzeln, sondern auch seiner Werte zu besinnen, um vorausschauend die Zukunft zu gestalten“.

Manfred Kaufmann betonte, zum Ellershäuser Dorfjubiläum seien auch die Einwohner der Nachbarorte eingeladen. Ihre Geschichte sei mit der von Ellershausen vielfach verwoben, und dies komme auch in dem geplanten Buch über die 1000-jährige Geschichte Ellershausens zum Ausdruck.

Dieses Werk, das derzeit unter der Federführung des Historikers Dr. Horst Hecker aus Haubern erarbeitet wird, sei deshalb auch für die Bewohner der Nachbardörfer von hohem Interesse. Vorbestellungen nimmt der Vorsitzende des Chronik-Ausschusses, Ulrich Metz, entgegen (06455-8000, uli.metz@gmail.com).

Bei der Silvesterfeier wurde um Mitternacht statt eines Feuerwerks eine Installation entzündet, die in einem Ausmaß von drei mal zwei Metern ebenfalls die Zahl 1000 abbildete. Errichtet hatte sie der Ellershäuser Ulrich Ochse aus Draht und Stoff auf einer Wiese gleich neben dem Dorfgemeinschaftshaus. Zuvor hatten rund 20 Mädchen und junge Frauen des Jugendclubs unter dem Beifall der 180 Anwesenden verschiedene Formationstänze aufgeführt. (nh/mab)

Weitere Informationen zu den Festveranstaltungen lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare