SV Ellershausen ist stolz auf seine Eigenständigkeit

Ehrensache: Beim Jubiläumsfest des SV Ellershausen wurden treue Mitglieder ausgezeichnet: (von links) Ortsvorsteher Volker Dreiling, Bürgermeister Björn Brede, Vereinsvorsitzendem Martin Schwickerath sowie (rechts) dem stellvertretenden Schiedsrichterobmann Wolfgang Zarges. Fotos: Battefeld

Ellershausen. Große Ehre für treue Vereinsmitglieder: Unter dem Applaus der Festgäste wurden Rudolf Berg und Walter Dippel beim Jubiläumsfest des 90 Jahre alten SV Rot-Weiß Ellershausen zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Ebenfalls stürmisch gefeiert wurde Reiner Battefeld, der seit über 20 Jahren als Schiedsrichter im Einsatz ist und hierfür von dem stellvertretenden Kreisschiedsrichterobmann Wolfgang Zarges mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde.

Ehrennadeln erhielten Johann Leistikow für 50-jährige Vereinszugehörigkeit, Dieter Sauer, der seit 40 Jahren dem SV angehört, sowie Martin Debus und Joachim Köhler-Oschmann, für 25-jährige Vereinstreue ausgezeichnet.

„Wir sind wir“, rief Ortsvorsteher Volker Dreiling den Festgästen zu und verwies auf die Eigenständigkeit, die sich der SV bewahren solle. „Wenn eine 450 Einwohner zählende Gemeinde heute nach 90 Jahren eine A und eine B-Klassenmannschaft stellen kann, so erfüllt das jeden mit Stolz“.

90 Jahre SV Ellershausen

Dreiling kritisierte, man dürfe es den Vorständen der Vereine nicht zu leicht machen, Lösungen für augenblickliche sportliche Defizite in Spielgemeinschaften zu suchen. (bs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare