Elternbibliothek in der Kita Wolkenland eingeweiht – Ziel: Sprache der Kinder fördern

Weihten die Bibliothek ein: (hinten, von links) DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter, Helmut Bock (Sparkasse), Bürgermeister Frank Gleim, Kita-Leiterin Margret Pohlmann, Jessika Wilhelm vom Elternbeirat und Eva Seibert mit Kilian. Vorne, 2. von rechts: Sprachförderungskraft Corinna Rupprecht und „Vorlese-Oma“ Barbara Weiershäuser (rechts) mit Kindern der Raupengruppe. Foto: zhm

Gemünden. Die Kindertagesstätte Wolkenland des Deutschen Roten Kreuzes in Gemünden freut sich über eine neue Elternbibliothek, die am Montag mit einer kleinen Feierstunde eingeweiht wurde. Die Kindertagesstätte nimmt an einem Förderprogramm des Bundesfamilienministeriums teil.

Von nun an besteht für Eltern die Möglichkeit, sich Kinderbücher auszuleihen, um bunte Geschichten ihren Kindern zu Hause vorzulesen. Auch in der Kita nutzt „Vorlese-Oma“ Barbara Weiershäuser das Angebot der neuen Bibliothek, um den rund 70 Kindern, die in vier Gruppen aufgeteilt sind, aus dem Angebot von über 100 Kinderbüchern spannende und lustige Geschichten vorzulesen.

Das Angebot reicht von „Gute-Nacht-Geschichten“ bis hin zu Klassikern wie „Pippi Langstrumpf“ oder „Die kleine Hexe“. Kindergartenleiterin Margret Pohlmann wies in ihrer Begrüßung auf die Wichtigkeit des Vorlesens hin. „Das ist die Vorstufe des eigenen Lesens. Was wir an Sprache erlernen, wird durch das Vorlesen gefördert“ , betonte die Kita-Leiterin. „Vorlesen festigt den sozialen Kontakt, verstärkt emotionale Bindung und fördert das Interesse der Kinder.“ zhm)

Mehr zum Konzept lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare