Nach Aus für A4: Hilfe aus Berlin für Ortsumgehungen?

Frankenberg. Mit der neuen CDU-Bundestagsabgeordneten Lucia Puttrich hat Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt über die vom Hessischen Verkehrsminister Dieter Posch gestrichene Bundesfernstraßenverbindung von Olpe nach Hattenbach gesprochen.

„Ich hoffe nun auf Hilfe aus Berlin für den dringend notwendigen Bau von Ortsumgehungen für die Bundesstraßen 252 und 253“, betonte Engelhardt. Lucia Puttrich sicherte bei ihrem Besuch zu, sich dafür einzusetzen, dass der nordhessische Raum nicht von der Wirtschaftsentwicklung und der Verkehrsinfrastruktur abgekoppelt werde.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Puttrich vertritt nun auch das Frankenberger Land in Berlin. Nach dem Ausscheiden des langjährigen nordhessischen CDU-Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert übernahm sie die Betreuung des Wahlkreises im Frankenberger Land. Die ehemalige Präsidentin des Hessischen Städte- und Gemeindebundes besuchte jetzt die Illerstadt und Bürgermeister Christian Engelhardt.

Mit ihm traf sich die CDU-Politikerin zu einem umfangreichen Meinungsaustausch im Frankenberger Stadthaus. Schwerpunktthemen waren die demographische Entwicklung, Kommunalfinanzen, Infrastruktur und Verbraucherschutz.

„Aufgrund ihrer langjährigen früheren Bürgermeistertätigkeit ist Frau Puttrich sehr versiert im Umgang mit dem demographischen Wandel. Wir haben auch über Details des Frankenberger Familienstadt-Projektes gesprochen“, berichtete der Frankenberger Rathauschef. Auch die kommunalen Finanzen liegen der Bundestagsabgeordneten sehr am Herzen; Durch ihre langjährige Präsidiumstätigkeit im Hessischen Städtetag ist Puttrich sehr gut in die Problematik involviert, hieß es.

Kontaktbüro in Fritzlar

Seit der Bundestagswahl im September 2009 ist die Diplom-Betriebswirtin als direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete des Wetteraukreises Mitglied des Deutschen Bundestages. In Berlin fungiert sie auch als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie sowie im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Zur Optimierung der Vertretung der nordhessischen Wahlkreise hat die CDU-Landesgruppe ein Kontaktbüro in Fritzlar eröffnet. Dorthin können sich auch Bürger aus dem Frankenberger Land wenden. (jun) Foto:  nh

Quelle: HNA

Kommentare