Feuerwehr und Kyffhäuser-Kameradschaft laden zum Fest „Linspher in Flammen“ ein

Entenrennen auf dem Bach

Laden ein zum Fest: Vorstandsmitglieder der beiden Vereine an der Linspherbachbrücke. Die Vereinsvertreter zeigen die Plakate und Werbetafel, mit denen für das Fest geworben wird. Foto:  Noll

Allendorf-Eder. Auf das Fest „Linspher in Flammen“ in der Ortsmitte dürfen sich die Allendorfer und ihre Gäste in diesem Jahr freuen. Das Fest war erstmals zur 900-Jahr-Feier im Jahr 2007 zusammen von der Feuerwehr und der Kyffhäuser-Kameradschaft ausgerichtet und 2009 aufgrund des großen Erfolges wiederholt worden.

Die beiden befreundeten Vereine legen noch einen drauf: Aus Anlass des 85-jährigen Bestehens der Feuerwehr wird an zwei Tagen gefeiert. Am 18. und 19. August heißt es wieder „Linspher in Flammen“ rund um die Linspherbrücke an der Kreuzung Bachstraße/Riedeselstraße/Freiherr-von-Rotsmann-Straße/Mühlenweg. Dort wird zünftig gefeiert.

Dazu wird die Feuerwehr dann den Festplatz und den Linspherbach in ein buntes Lichtermeer verwandeln und mehrmals am Samstagabend Wasserspiele vorführen.

Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt und hat durch die außergewöhnliche Lage am Linspherbach ihren besonderen Charme. Ein lustiger Höhepunkt für Jung und Alt wird ein Entenrennen sein.

Wer mitmachen möchte, kann vor Ort für kleines Geld eine mit Startnummer versehene Plastikente erwerben, die dann etwa 100 Meter oberhalb des Staubretts an den Start gehen wird. Die zehn Erstplatzierten erhalten Preise und dürfen ihr Entchen mit nach Hause nehmen.

Weinstand und Festküche

Für die Verpflegung wird mit gekühlten Getränken, einem Weinstand und einer Festküche gesorgt. Zum ersten Mal wird es beim Linspherbachfest auch Live-Musik geben. Die Tanz- und Partyband „Soulid Act“ verspricht ein Stimmungsfeuerwerk.

Von Harald Noll

Quelle: HNA

Kommentare