Sängerwettstreit in Hann. Münden

Erfolg für Projektchor

+
Der Projektchor „T(h)erzsprung“ erreichte die Auszeichnung „Pop- und Jazz-Chor“.Archivfoto: Andrea Pauly

Burgwald-Birkenbringhausen - Beim Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes am vergangenen Samstag in Hann. Münden haben sich der junge Chor "Audite Musica" aus Dodenau und der MGV Goddelsheim das Pädikat "Meisterchor" ersungen. Auch die anderen heimischen Vereine erreichten ihre Ziele.

Das Prädikat „Leistungschor“ erhielten der MGV Rosenthal mit Chorleiter Uwe Gerike, der Frauenchor „Intermezzo“ Willersdorf (Andrea Ayora Escandell), der MGV Eintracht Dodenau (Holger Born) und der Frauenchor Dodenau (Marion Born). Der Frauenchor „Glissando“ Altenlotheim und der gemischte Chor „Querbeet“ Rennertehausen erreichten das Prädikat „Konzertchor“ (Leistungsstufe 2) – beide Vereine werden von Horst-Werner Bremmer geleitet.

Der gemischte Chor „ T(h)erzsprung“ aus Birkenbringhausen mit Chorleiter Karl-Heinz Wenzel erhielt die Auszeichnung „Pop- und Jazz-Chor“. Die Gruppe war ursprünglich „nur“ als Projektchor ins Leben gerufen worden und erlangte mit dem Prädikat nun einen ersten großen Erfolg. Auch in den nächsten vier Jahren dürfen die Holger-Born-Chöre, Junger Frauenchor „Audite Musica“ Dodenau und Männergesangverein „Liedertafel“ Goddelsheim, den Titel „Meisterchor“ führen.

Die Chöre traten beim elften Chorwettbewerb vor einer Fachjury auf und sangen jeweils drei Lieder. Der große Rittersaal im Welfenschloss zu Hannoversch Münden bot die Kulisse. Unter den 18 beteiligten Chören stammte die Hälfte aus dem Frankenberger Land, das damit weit überproportional vertreten war. Zwei der aufzuführenden Lieder wurden vom Sängerbund vorgegeben und entsprechen im Schwierigkeitsgrad der angestrebten Auszeichnung. Ein drittes Stück konnte der Chor selbst auswählen und als „Kür“ präsentieren. Ein ausführlicher Bericht folgt in der morgigen Ausgabe. (r)

Kommentare