Roda

Erfolgreiche Feuerwehrleute geehrt

- Rosenthal Roda (sr). Die Feuerwehren aus Waldeck-Frankenberg garantieren nicht nur den Brandschutz, sondern repräsentieren den Landkreis auch auf Landes- und Bundesebene. Beim Empfang des Kreisfeuerwehrverbandes und des Landkreises am Freitagabend in Roda ehrten Manfred Hankel und Otto Wilke die erfolgreichsten Wettkampfmannschaften und Sportler.

Teamgeist, Kameradschaft und persönlicher Ehrgeiz zeichnet die erfolgreichen Feuerwehrteams aus. Allen voran die Rodaer Jugendfeuerwehr, die im August in Rotenburg an der Fulda zum zweiten Mal den Hessenmeistertitel errang.

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Manfred Hankel bezeichnete alle auf Landesebene erfolgreichen Mannschaften mit ihrer steten Leistungsbereitschaft als Vorbilder für alle Brandschützer im Landkreis. Kreisbeigeordneter Otto Wilke freute sich über die Erfolge und das große Engagement von Jugendlichen und Senioren. „Feuerwehren sind mehr als nur Vereine“, sagte Wilke und verwies auf den Schutz der Menschen und die Kameradschaft der Aktiven. Er bezeichnete die Wettkampferfolge als Botschaft an alle Waldeck-Frankenberger, die sich bisher nicht in Feuerwehren engagieren. „Macht mit, es macht Freude, spendet Kameradschaft und dient der ganzen Gesellschaft“, so lautete Wilkes Appell. Der scheidende Kreisbeigeordnete blickte auf viele Kontakte zu den Feuerwehren während seiner politischen Tätigkeit in vier Jahrzehnten zurück.

Der Rosenthaler Bürgermeister Hans Waßmuth bezeichnete 2010 als Erfolgsjahr für die Feuerwehren im Landkreis. Er hob die Leistungen der Rodaer Jugendlichen hervor und wünschte viel Erfolg bei den deutschen Meisterschaften Anfang September im thüringischen Weimar. Sein Appell an die Mädchen und Jungen: „Bleibt der Feuerwehr treu und verstärkt die Einsatzabteilungen. Ihr werdet dringend gebraucht!“

Alle Feuerwehren, die an Landesentscheiden teilnahmen, freuten sich über Geldpreise von jeweils 100 Euro. Die Feuerwehrsportler erhielten Schecks von jeweils 30 Euro.

Der Musikzug der Gemündener Feuerwehr unter der Leitung von Irmgard Matthäi eröffnete den Empfang. Die Mitglieder der Rodaer Feuerwehr sorgten für das leibliche Wohl der Gäste, die aus dem gesamten Landkreis in den Rosenthaler Stadtteil angereist waren.

Kommentare