Frankenberg

Uwe Ermisch leitet Naturschutzbeirat

+

- Frankenberg (da). Im Frankenberger Landratsamt hat der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf am Mittwoch Heinz-Günther Schneider für dessen Engagement gedankt.

Seit 1984 gehörte der Laisaer dem Naturschutzbeirat an, seit 1989 war er dessen Vorsitzender. Er saß als Vertreter des NABU, dessen Kreisvorsitzender Schneider ist, im Gremium. Seit diesem Jahr ist der 60-jährige Lehrer nur noch stellvertretendes Mitglied im Beirat. Jens Deutschendorf lobte­ Schneiders „kompetente und freundliche Art“, die Sitzungen zu leiten. Er habe zum Teil schwierige Diskussionen führen müssen. Schneider ist seit mehr als 40 Jahren aktiver Naturschützer und unter anderem Träger des Naturschutzpreises des Kreises. Der Laisaer ist auch in der Kommunalpolitik tätig: Für die SPD sitzt er im Battenberger Stadtparlament, dessen Vorsteher er seit diesem Jahr ist.

Es habe in den vergangenen Jahren nur wenige strittige Themen gegeben, sagte Schneider. „Es hat immer sehr viel Spaß gemacht.“ Amtlicher und ehrenamtlicher Naturschutz würden gut zusammenarbeiten. Uwe Ermisch war im Oktober in der konstituierenden Sitzung des Naturschutzbeirats zum Vorsitzenden gewählt worden. Er gehört dem Gremium nicht in seiner Funktion als Hatzfelder Bürgermeister, sondern als Vertreter des Fischereiverbands an. Die Naturschutzbeiräte werden bei den unteren Naturschutzbehörden in Kreisverwaltungen gebildet und sind unabhängig. Sie beraten die Naturschutzbehörden in grundsätzlichen Angelegenheiten des Naturschutzes.

Informiert werden muss der Naturschutzbeirat besonders bei der Vorbereitung von Rechtsverordnungen und Satzungen, bei Plan und Planfeststellungen, bei denen die Naturschutzbehörde mitwirkt, und bei Vorgängen, bei denen die untere Naturschutzbehörde eine Entscheidungs- oder Mitwirkungsbefugnis hat.Die Hälfte der Mitglieder wird vom Landkreis ernannt, die andere Hälfte von verschiedenen Vereinen und Verbänden, die mit Naturschutz befasst sind, entsandt. Zuständig beim Landkreis ist der Fachdienst Natur- und Landschaftsschutz.

Der Waldeck-Frankenberger Naturschutzbeirat besteht aus folgenden Mitgliedern: Karl-Heinz Bastet (Frankenberg), Manfred Burth (Diemelstadt), Sigrid Engelhard (Dodenau), Uwe Ermisch (Hatzfeld), Wolfgang Fröhlich (Frankenberg), Ulrich Gröticke (Twistetal), Claus Junghenn (Allendorf), Klaus Monsees (Hatzfeld), Dr. Christof Nüsse (Korbach), Rainer Paulus (Bad Wildungen), Frank Schütz (Somplar) und Ulrike Tönepöhl (Korbach).Stellvertreter sind Volker Becker (Diemelsee), Winfried Becker (Bad Arolsen), Matthias Eckel (Frankenberg), Jörg Feldmann (Waldeck), Walter Friese (Korbach), Eva Golde (Rosenthal), Carsten Müller (Korbach), Heinz Riehl (Frankenberg), Matthias Schlote (Edertal), Heinz-Günther Schneider (Battenberg), Oliver Scholz (Frankenberg) und Heinrich Schween (Edertal).

Kommentare