Allendorf

Erneut Prädikat „Meisterchor“ ersungen

+

- Allendorf - Battenfeld (rie) .Der jahrelange Übungsfleiß hat sich für die Sängerinnen und ihren Leiter Holger Born ausgezahlt.

Dem Mädchen- und Frauenchor ist es, wie in der FZ berichtet, zum zweiten Mal nach 2007 gelungen, beim Sängerwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes MSB den begehrten Titel „Meisterchor“ zu erringen. Der Wettstreit fand in Hannoversch Münden statt – der 2007 war in der Battenberger Burgberghalle organisiert worden. Seit vielen Jahren gehört der Chor zu den Leistungsträgern des Sängerkreises „Oberes Edertal“.

Die Chorleiter Karl-Heinz Simshäuser und Willi Hof führten ihn über Jahrzehnte mit Erfolg. 2002 übernahm Chordirektor Holger Born aus Dodenau den Dirigentenstab. Nach ei­nem Jahr unter seiner Leitung entschloss sich der Chor 2003 zum ersten Mal, am Chorwettbewerb teilzunehmen. Schmerzlich mussten die Frauen seinerzeit erfahren, wie es ist, sein gestecktes Ziel nicht zu erreichen – das Prädikat „Leistungschor“. Doch die Frauen steckten nicht den Kopf in den Sand, sondern arbeiteten zielstrebig weiter, auch der engagierte junge Chorleiter. Erster Erfolg war 2005 der Titel „Leistungschor“. Danach wurden schwierigere Chorsätze einstudiert.

Durch die Zusammenarbeit mit professionellen Stimmbildnerinnen und dank verschiedener Fortbildungen des Chorleiters entwickelte sich der Mädchen- und Frauenchor ständig weiter. Lohn des Fleißes war 2007 unter großem Jubel die Auszeichnung mit dem begehrten Prädikat „Meisterchor“, der höchsten Auszeichnung des Mitteldeutschen Sängerbundes. Laut Holger Born hat es der Battenfelder Chor verstanden, trotz des höheren Altersdurchschnitts sein Niveau zu halten und sogar noch zu verbessern: „Intensive stimmbildnerische Arbeit, gepaart mit gesundem Ehrgeiz sowie viel Fleiß, zeichnet die Sängerinnen aus.“ Deshalb sei es die Krone einer langjährigen erfolgreichen Arbeit gewesen, mit dem Titel „Meisterchor“ erneut ausgezeichnet zu werden.

Kommentare