SV Reddighausen feiert 90-Jähriges mit einer zünftigen Kirmes

Erst ist der Baum zu lang, dann bricht der Hahn ab

Gemeinsam sind sie stark: Die Mitglieder des SV Reddighausen trugen am Samstag den Kirmesbaum vom Sportplatz zum Festplatz. Fotos: Marco Steber

Hatzfeld-Reddighausen - Bei Bilderbuchwetter haben die Reddighäuser Kirmes gefeiert. Und sie kamen dabei ins Schwitzen.

Vor der Feier stand ein Kraftakt. Den Kirmesbaum galt es, vom Sportheim zum Festplatz am Gasthaus „Zum Edertal“ zu tragen. Mehr als 20 Meter lang war der Baum. Zu lang für den vorgesehen Standort, also stutzten ihn die Sportler kurzerhand auf immer noch stattliche 18,50 Meter. Am Festplatz angekommen wurde der Baum von den SVR-Mitgliedern mit vereinten Kräften aufgerichtet. Die „Gym-Hexen“, die Gymnastikgruppe des SVR, hatten vorher die Spitze des Baumes in den Vereinsfarben Blau und Gelb sowie mit Fußbällen, Tischtennisschlägern und einer Hexe geschmückt.

Nachdem der Baum fest im Boden verankert war, begrüßte Vorsitzender Ralf Schärer die Besucher. Bürgermeister Dirk Junker eröffnete die Kirmes mit einem symbolischen Fassanstich. Mit nur einem Schlag gelang es ihm, den Hahn in das Fass zu treiben; doch dabei brach der Hahn ab. Und so dauerte es noch eine Weile bis das Bier seinen Weg in die Gläser fand. Die Bewirtung übernahm die Chorgemeinschaft. Der Angelsportverein versorgte die Besucher mit Lachsbrötchen und die Backgemeinschaft bot Schmalzbrote an.

Für viel Applaus sorgte der Auftritt der „Gym-Hexen“, bei deren Zugabe sogar Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser und Ralf Schärer mitmachten. Nachträglich wurde Christof Günsch der Ehrenbrief des Hessischen Fußball-Verbandes überreicht. Am späten Nachmittag konnten die Kirmesbesucher dann selber aktiv werden. Eine kleine Olympiade für Familien und Kleingruppen mit verschiedenen Stationen wurde angeboten. Bei Seilspringen und Grasskirennen war Geschicklichkeit gefragt. Das Deutsche Sportabzeichen feiert Jubiläum, es gibt es seit 100 Jahren. Und so sollten die verschiedenen Prüfungen der Olympiade dazu beitragen, den einen oder anderen dazu zu animieren, sich mit dem Sportabzeichen zu befassen. Am Abend lud der SVR zu Tanz und Musik mit der Band „By the Way“ ein. Sonntagvormittag klang das Jubiläumsfest mit einem Frühschoppen aus.

Von Marco Steber

1975355

Kommentare