Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Erstmals Frauen in der Feuerwehr

+
Während der Jahreshauptversammlung: Die stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Manuel Kühn und Danny Finger, Bürgermeister Björn Brede, Wehrführer Mario Seitz, der neue Kassenprüfer Holger Bode, Walter Dippel, Steffen Wickert, Hendrik Michel und Elias Kernetzky.

Frankenau-Allendorf - Die Jugendfeuerwehr entwickelt sich, und zukünftig werden erstmals auch Frauen zur Einsatzabteilung der Allendorfer Feuerwehr zählen - im Rahmen der Jahreshauptversammlung standen aber nicht nur Ausblicke, sondern auch die Ehrung verdienter Mitglieder auf dem Plan.

Auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Übungen, Lehrgängen, Einsätzen und Anschaffungen hat die Allendorfer Feuerwehr zurückgeblickt. Wehrführer Mario Seitz hatte zu diesem Anlass eine lebhafte Präsentation vorbereitet.

Zu insgesamt neun Einsätzen rückte die Wehr 2014 aus, darunter waren drei Verkehrsunfälle und zwei Brände. Jedes Mal waren dabei mindestens neun Feuerwehrmänner zur Stelle. „Zudem rücken wir stets zusammen mit den Kameraden aus Dainrode aus, was überhaupt erst unsere Einsatzfähigkeit und Schlagkraft ermöglicht“, betonte Seitz.

Über die Entwicklung in der Jugendfeuerwehr zeigte sich Seitz erfreut: Drei Kinder würden zurzeit das Angebot wahrnehmen. „Das führt ebenfalls zu einer guten Zusammenarbeit in Zukunft“, betonte der Wehrführer. Weitere Jugendliche würden zurzeit den Grundlehrgang absolvieren und anschließend in die Einsatzabteilung übernommen werden. „Hier werden wir erstmals Frauen zu unseren Aktiven zählen können. Das ist für uns eine spitzen Sache“, sagte Seitz.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Andreas Kessler geehrt. Mario Seitz ist seit 20 Jahren Mitglied, Steffen Wickert seit 10 Jahren. Zum Feuerwehrmann befördert wurde Elias Kernetzky. Hendrik Michel wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Von Sara Schelberger

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe

Kommentare