Heißkanaltechnik: Es geht wieder aufwärts

Ewikon sieht Zeichen für Aufschwung

+
Gute Entwicklung: Die Ewikon-Geschäftsführer Dr.-Ing. Peter Braun (links) und Dr. Martin Wilhelmi sind mit dem Frankenberger Heißkanal-Unternehmen gut aus der Krise gekommen.

Frankenberg. „Wir stehen heute besser da als zu Beginn der Krise.“ Das sagt Geschäftsführer Dr. Martin Wilhelmi über die wirtschaftliche Lage beim Frankenberger Heißkanal-Unternehmen Ewikon.

Es gebe sogar Zeichen für einen bereits begonnenen Aufschwung. Die Zahl der Mitarbeiter sei mit 210 aktuell identisch mit der vom April 2009, mit einem Umsatzrückgang von nur zwölf Prozent liege Ewikon unter dem Durchschnitt der Branche. Wie die Lage insgesamt im Bereich Heißkanaltechnik aussieht, darüber will sich die Firma nun mit anderen Experten beim Frankenberger Heißkanal-Forum austauschen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare