Battenberg/Reddighausen

Extratour "Drachenflug" eröffnet

- Battenberg/Reddighausen. Rund 120 Spaziergänger haben am Sonntag den neuen Wanderweg „Drachenflug“ erwandert. Der Weg ist vom Deutschen Wanderinsitut zertifiziert worden und bürgt damit für schöne Aussichten.

Mit der Extratour Drachenflug wurde der siebte und letzte neue Rundwanderweg im Bereich Ederbergland eröffnet. Rund 120 Teilnehmer erlebten bei strahlendem Sonnenschein einen bunten Herbsttag auf den Höhenwegen zwischen Struthkopf, Grubenkopf und Eisenberg. Battenbergs Bürgermeister

Heinfried Horsel und Hatzfelds erster Stadtrat Gerhard Kerstein überreichten das Wandersiegel an die Wegepaten Walter Sellmann vom Wanderverein Oberes Edertal und an Günter Rohde vom Verschönerungsverein Reddighausen. Gerd Daubert vom Vorstand der Region Burgwald-Ederbergland gratulierte zum neuen Rundwanderweg als zertifizierten Qualitäts-Premiumweg.

Den Auftakt bildete eine Sternwanderung. Während die Reddighäuser nach einem kleinen Anstieg einen eben verlaufenden Höhenweg laufen konnten, mussten die Battenberger auf ihrem Weg zum 500 Meter hohen Eisenberg klettern. Beide Teilstrecken auf der Extratour Drachenflug, der mit dem gelben D auf blauen Hintergrund markiert ist, verlaufen überwiegend durch Wald. Der stellvertretende Vorsitzende der Region Burgwald-Ederbergland, Gerd Daubert, freute sich über den erfolgreichen Verlauf des Projekts „Neue Wanderwege im Ederbergland“, das von der EU im Rahmen des LEADER-Programms finanziell gefördert wurde.

Auch Bürgermeister Horsel sprach das finanzielle Engagement der Städte Battenberg und Hatzfeld an, die sich an der Ausstattung der Wanderwege mit Schildern und Bänken beteiligten. Der Bürgermeister bezeichnete die Extratour Drachenflug als verbindendes Element der Kommunen im oberen Edertal.Alle Maßnahmen für die Extratouren sollen dem Tourismus und auch der einheimischen Bevölkerung zu Gute kommen. Wandervereins-Vorsitzender Sellmann war erfreut über die gute Beteiligung. Er verglich das Angebot der sieben neuen Extratouren mit einem bunten Mosaik. Die Eröffnungs-Wanderung wurde von der Geschäftsführerin der Ederbergland-Touristik Silvia Fries begleitet. Der Drachenfliegerclub Ederbergland hatte an seinem Startplatz, der am Drachenflug-Weg liegt, einen Drachen aufgestellt.

Kommentare