Extremwanderer Hoyer auf dem Rennsteig unterwegs

+
Auf dem Rennsteig: Extremwanderer Thorsten Hoyer auf seiner jüngsten Tour. Im Hintergrund ist die Wartburg bei Eisenach zu sehen.

Frankenau. Den Rennsteig an einem Stück erwandern und noch einen Teil des Frankenwegs dranzuhängen – und das ohne Schlafpause: Dies hatte sich Extremwanderer Thorsten Hoyer aus Frankenau vorgenommen, insgesamt 260 Kilometer.

Geklappt hat es nicht ganz. Kurz vor dem Ziel musste er unter widrigen Umständen aufgeben. Doch immerhin: 231 Kilometer am Stück hat er zurückgelegt.

Nach mehreren Nonstoptouren – darunter Kellerwaldsteig und Elisabethpfad – war Hoyer auch diesmal wieder unterwegs, um Spenden für das Malaika-Projekt (www.malaika-projekt.de) zu sammeln, das Kindern in Afrika hilft.

Am Rennsteig-Beginn startet er morgens um acht Uhr in Eisenach-Hörschel. Lokale Radiosender begleiteten das Vorhaben. Geplant war, den kompletten Rennsteig zu laufen, um an dessen Ziel Blankenstein nahtlos auf den Frankenweg zu wechseln und nach Kulmbach zu wandern.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare