Dodenau: Traditionelles Maifest ist beendet

Von Fackelzug bis Dämmerschoppen

+

Dodenau - Ob das Aufstellen des Maibaums, der Umzug oder die Premiere des Dämmerschoppens: Zwei Tage lang wurde in Dodenau zünftig gefeiert. Ausrichter war in diesem Jahr der TSV.

Bei bestem Wetter startete das Fest traditionell mit dem Aufstellen des Maibaums. Die TSV-Fußballer trugen den Baum durchs Dorf, gefolgt von den örtlichen Vereinen. Für Marschmusik sorgten gemeinsam die Feuerwehrkapelle und der Spielmannszug. Mit dem Lied „Der Mai ist gekommen“ bekam das Fest seinen endgültigen Startschuss. Es war bereits die 64. Auflage. Traditionell wird in Dodenau die Festsaison im Oberen Edertal eröffnet. Die drei großen örtlichen Vereine – Feuerwehr, MGV und TSV – wechseln sich mit der Ausrichtung ab.

Nach dem Kommersabend unter Mitwirkung der Feuerwehrkapelle und der Chöre feierten die Dodenauer mit ihren Gästen bis spät in die Nacht zur Musik der „Beatbreakers“.

Schon am Vormittag des 1. Mai hatten die Organisatoren vom TSV für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt mit Lebend-Kickern und Kettensägen-Vorführungen. Mittags schlängelte sich dann ein bunter Festzug durchs Dorf. Zahlreiche Gruppen und Vereine beteiligten sich daran. Die Kinder aus Kindergarten und Grundschule stellten die Fußball-EM in den Mittelpunkt. Sie führten den Umzug an, gefolgt von den Ehrengästen: Die beiden Vorsitzenden des TSV, Klaus-Peter Müller und Herbert Battenfeld, Schirmherr und Bürgermeister Heinfried Horsel sowie der Stadtverordnete Klaus Jäsch.

Die Fußballer des TSV spielten auf den gewünschten Kunstrasen an: „Bleibt auch unser Platz rot, wir lieben dich bis in den Tod“, war auf ihrem Wagen zu lesen. Der Verein „825 Jahre“ warb für den Kohlenmeiler im nächsten Jahr. Die Mitglieder der Feuerwehr machten auf das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Brandweer Loon-op-Zand aufmerksam, das im September in Holland gefeiert wird.

Bester Laune präsentierten sich auch die Mitglieder der verschiedenen TSV-Abteilungen, des Schalke-Fanclubs, des Jugendclubs und der Chöre. Für den richtigen Tritt sorgten Spielmannszug und Feuerwehrkapelle aus Dodenau. Gestern Abend klang das Fest mit einem Dämmerschoppen und Freibier aus. Der traditionelle Frühschoppen am 2. Mai findet in diesem Jahr nicht statt.

1079653

Kommentare