Zoll überführt Gesellschafter einer Marburger Firma – Auch Cannabis und Marihuana gefunden

Fälschern droht Gefängnis oder Geldstrafe

Marburg. Nachdem der Zoll in ihrer Firma gefälschte Vergaser gefunden hat, droht den beiden Gesellschaftern wegen Verstoßes gegen das Markengesetz eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe.

Auslöser für die Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Frankfurt waren Testkäufe des Markenrechtsinhabers „Keihin“. Es gehe um Bauteile, die in erster Linie bei Motoren für so genannte Dirt-Bikes und Pocket-Bikes verwendet werden. Sie wurden von der Marburger Firma über Internetshops verkauft. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich um mehr als 1200 Vergaser mit einem Gesamtvolumen von etwa 110.000 Euro.

In der Wohnung eines Gesellschafters der Firma entdeckten die Beamten in einem Wandversteck zudem eine Aufzuchtsanlage für Cannabispflanzen, bestückt mit sechs Pflanzen, sowie etwa zehn Gramm frisch geerntetes Marihuana.

„Das Fälschen und Nachahmen von Markenprodukten stellt für Unternehmen, aber auch für die Bürger eine ernste Bedrohung dar. Nicht nur Arbeitsplätze sind gefährdet, sondern auch die Gesundheit jedes einzelnen, wenn zum Beispiel ein gefälschtes Bauteil in einem Fahrzeug für einen Unfall verantwortlich ist“, sagt Zoll-Sprecher Hans-Jürgen Schmidt. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Kommentare