Fahrer verunglückt bei Dodenau mit Alkohol im Blut

Reddighausen/Dodenau. Nach dem alkoholbedingten Verkehrsunfall eines 29-Jährigen ohne Führerschein ist dessen 24-jähriger Bekannter offenbar ebenfalls betrunken zur Unfallstelle gefahren. Seine Fahrerlaubnis zog die Polizei ein.

Bei dem Unfall am Freitagabend bei Dodenau zog sich der 29 Jahre alte Fahrer aus Battenberg schwere Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Frankenberger Kreiskrankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der Polizei war der 29-Jährige gegen 20.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen Reddighausen und Dodenau unterwegs, verlor ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über den älteren Opel Astra und überschlug sich mit dem Wagen.

Die Polizeibeamten ordneten eine Blutentnahme an. Einen Führerschein konnten die Polizisten nicht sicherstellen - der Mann habe noch nie eine Fahrerlaubnis besessen.

An ein Leben ohne Führerschein muss sich ein 24-jähriger Bekannter gewöhnen, der hinzukam, um seinem Freund zu helfen. Auch er musste zur Blutprobe. Der junge Battenberger fiel ebenfalls durch Alkoholgeruch auf. Es folgten Blutentnahme und Sicherstellung der Fahrerlaubnis.

Gegen beide Männer erging Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Der Schaden am Astra, der dem Fahrer nicht selbst gehörte, beträgt 1000 Euro. (nh/off)

112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare