Verbindung im Zwei-Stunden-Takt

Fahrplan für neue Bahnstrecke Frankenberg-Korbach ist raus

Verbindung zwischen Frankfurt, Kassel und Dortmund: Mit dieser Grafik zeigt die Kurhessenbahn, wie die reaktivierte Bahnstrecke Frankenberg-Korbach in das bestehende Bahnnetz eingebunden sein wird. Grafik:  Kurhessenbahn

Frankenberg/Korbach. Die Kurhessenbahn hat den vorläufigen Fahrplan für die reaktivierte Bahnstrecke Frankenberg-Korbach veröffentlicht. Er gilt ab dem 14. September - dann wird die über Jahre stillgelegte Strecke wieder in Betrieb genommen.

Ab dem 14. September wird die Kurhessenbahn die Strecke Frankenberg-Korbach täglich im Zwei-Stunden-Takt bedienen. 39 Minuten wird die Fahrt von Frankenberg nach Korbach dauern, teilt die Kurhessenbahn mit. Werktags sind neun Züge in jede Richtung vorgesehen, an Wochenenden acht. Sie verkehren durchgehend von Brilon-Wald über Korbach und Frankenberg nach Marburg und umgekehrt.

In Korbach hat die Kurhessenbahn zur vollen Stunde mit Zügen aus Kassel Anschluss in alle Richtungen. Außerdem ist die Strecke eingebunden in die Fahrpläne von Bahn und Bus in Nordhessen und Nordrhein-Westfalen.

Fahrplan

Im Februar 2014 hatten Nordhessischer Verkehrsverbund und Kurhessenbahn die Reaktivierung begonnen. Bereits 2006 war ein Teil der 1987 stillgelegten Trasse mit sonn- und feiertäglichem Ausflugsverkehr zum Edersee provisorisch in Betrieb genommen worden. Im September 2015 wird die Reaktivierung abgeschlossen sein. Zwischen Frankenberg und Korbach hält die Kurhessenbahn dann an sieben Stationen, darunter in Herzhausen am Edersee.

Den vorläufigen Fahrplan ab dem 14. September und weitere Infos zur neuen Bahnstrecke gibt es unter http://korbach-frankenberg.de

Was die Reaktivierung für den Tourismus im Landkreis, für Pendler und Schüler bedeutet und wie viel Geld dies gekostet hat, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare