Siebte Auflage der Eder-Bike-Tour zwischen Dodenau und Felsberg am 13. Juni

Fahrradspaß für Familien

Freie Fahrt für Radler: Bei der Eder-Bike-Tour zwischen Dodenau und Felsberg gibt es jede Menge Aktionen, Getränke- und Speisenstände sowie ein Gewinnspiel auf der 104 Kilometer langen Strecke. Foto: Archiv

Hemfurth-Edersee. Fahrradspaß für Familien und Einzelpersonen verspricht die Eder-Bike-Tour entlang des Ederradwegs zwischen Dodenau und Felsberg. Für Sonntag, 13. Juni, kündigen die ausrichtenden Städte und Gemeinden zwischen 9 und 18 Uhr jede Menge Aktionen, Getränke- und Speisenstände sowie ein Gewinnspiel auf der 104 Kilometer langen Strecke (siehe Grafik) an.

Die Tour sei einst vom Naturschutzbund initiiert und in der Folge von der Edersee Touristic verfeinert und ausgebaut worden, erklärte Edertals Bürgermeister Wolfgang Gottschalk bei der Vorstellung des Programms an der Sperrmauer in Hemfurth-Edersee.

Tour etwas kürzer

In diesem Jahr falle die Tour etwas kürzer und nicht länderübergreifend bis nach Nordrhein Westfalen aus, erläuterte Gottschalk. Als Grund nannte er Radwegebauarbeiten im Bereich Hatzfeld.

Dennoch sei die Tour eine reizvolle Radsportveranstaltung, die kreisübergreifend auf die Schönheiten der Region aufmerksam macht.

Edersee-Touristic-Geschäftsführer Wolfgang Müller will am Veranstaltungstag den Abschnitt zwischen Wabern und Frankenberg mit dem Rad abfahren. „Wir sind eine grandiose Radwanderregion. Viele Vereine, Gruppen und Anbieter werden einiges entlang des Tourweges ehrenamtlich auf die Beine stellen“, kündigte Müller an. Friedgard Trosse, Erste Stadträtin aus Fritzlar, wies auf die Angebote besonders für Kinder hin. „Das macht die Veranstaltung noch interessanter.“

„Wir wollen auch Radler vom Edersee in das obere Edertal holen.“

Claus Junghenn Bürgermeister von Allendorf-Eder

Mit Waldecks Bürgermeister Jörg Feldmann waren sich die Gesprächsteilnehmer einig: „Das ist eine wichtige und werbewirksame Veranstaltung für die gesamte Region.“ Wegen beachtlicher Teilnehmerzahlen unterstütze auch Bad Wildungen die Eder-Bike-Tour, bestätigte Stadtrat Klaus Schmutzler.

Klaus Dieter Brandstetter, Geschäftsführer der Touristik Service Waldeck-Ederbergland, erklärte: „Im vorigen Jahr waren schätzungsweise 50 000 Radler auf der Strecke verteilt unterwegs.“

Mit Bus und Bahn

Am Veranstaltungstag werde eine Bahn auf den Gleisen zwischen Battenberg und Herzhausen verkehren. „Außerdem wird ein Shuttle-Bus zwischen Felsberg und Hatzfeld eingesetzt,“ kündigte Silvia Fries von der Ederbergland Touristic an.

An unterschiedlichen Orten sollen Stempelstellen für Fahrradpässe eingerichtet werden. Unter den Teilnehmern eines Gewinnspiels werden später Fahrräder und Gutscheine verlost.

Von Uli Klein

Quelle: HNA

Kommentare