Faltblatt

Faltblatt: Neuer Stadtführer weist den Weg in Battenberg

Faltblatt als Stadtführer: Für sechs Spaziergänge in der Stadt Battenberg hat der Geschichtsverein ein neues Informations-Faltblatt herausgegeben. Bilder und Texte wurden von Peter Bienhaus zusammengestellt, der das neue Faltblatt mit seinem Enkel Torben zeigt. Bienhaus hat die Spazierwege ausgesucht, gemessen und markiert. Foto: zpi

Battenberg. Farbige Punkte markieren seit kurzem die sechs verschiedenen Spazierwege in der Bergstadt. In einem neuen Stadtführer-Faltblatt sind die ausgewählten Wege beschrieben.

Die mit Bilder und einer Stadtkarte gestaltete Information ist im Bürgerbüro der Stadt Battenberg und in der Ederbergland-Touristik in Frankenberg kostenlos erhältlich.

Das Faltblatt wurde von Peter Bienhaus zusammengestellt und vom Geschichtsverein Battenberg herausgegeben. Hauptmotiv des Stadtführers ist die Aufforderung „Entdecke Battenberg!“ Bürgermeister Heinfried Horsel begrüßte und förderte die Stadtführer-Idee, die er als „ein Stück mehr attraktives Battenberg“ bezeichnet.

„Jeder Spazierweg hat ein eigenes Thema“, erklärt Peter Bienhaus den Inhalt des neuen Faltblatts. Ausgangs- und Zielpunkt aller Spaziergänge ist der zentral gelegene Hänsel-und-Gretel-Brunnen. Die Spaziergänge führen zu „Auf der Mauer“ (grüner Punkt), zum „Philosophenweg“ (gelb), zur „Kellerburg“ (rot), zum „Tempelchen“ (blau), zur „Burgberg-Runde“ (orange) und zu „Stadtblicke“ (lila). Jeder Weg ist jetzt mit farbigen Punkten fertig markiert.

Das neue Faltblatt soll dazu anregen, im schönen Bergstädtchen interessante Spaziergänge zu unternehmen. Auf allen im Nahbereich liegenden Wegen sind zu jeder Jahreszeit viele Besonderheiten zu entdecken und zu sehen. An vielen Stellen gibt es herrliche Ausblicke auf das Edertal und das Ederbergland. (zpi)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare