Unbekannte geben an, für das Kinderhilfswerk zu sammeln

Familienbüro warnt vor unseriösen Spendensammlern

Frankenberg. Das Frankenberger Familienbüro macht darauf aufmerksam, dass derzeit keine Sammlungen für das Deutsche Kinderhilfswerk autorisiert sind.

Einer Bürgerin aus der Frankenberger Umgebung war aufgefallen, dass eine männliche Person mit einer Sammelbüchse von Haus zu Haus geht und angeblich für das Deutsche Kinderhilfswerk sammelt.

Da ihr die Sammelbüchse und die Person verdächtig vorkamen, hatte sie sich an das Frankenberger Familienbüro gewandt. Das Deutsche Kinderhilfswerk bestätigte auf Nachfrage, dass diese Sammlung tatsächlich nicht autorisiert sei, das Kinderhilfswerk führe überhaupt keine Haus-zu-Haus-Sammlungen durch.

„Das Hilfswerk sammelt ausschließlich mit speziellen Spendendosen, die in Geschäften aufgestellt sind“, erläuterte Neuschäfer. Diese echten Spendendosen sind transparent/durchsichtig und mit rotem und blauen Männchen/Kind bedruckt.

Vor diesem Hintergrund warnt Neuschäfer davor, unseriöse Spendensammlungen wie im geschilderten Fall zu unterstützen. Aus ihrer Sicht sei es sehr schade, dass immer wieder unseriöse Sammler versuchen, aus der Spendenbereitschaft der Menschen persönliches Kapital zu schlagen.

Quelle: HNA

Kommentare