Status Quo und Creedence Clearwater

600 Fans feierten in Burgberghalle mit Cover-Bands

Gemeinsam mit den Fans auf der Bühne: Die Creedence Clearwater Revival Band „Hey tonight“ spielte Partyklassiker beim Liveevent des Cultur-Clubs Battenberg. Fotos: Augustin

Battenberg. 600 begeisterte Besucher feierten am Samstagabend in der Battenberger Burgberghalle die „Status Quo Coverband“ und „Hey tonight“, die die größten Hits von „Creedence Clearwater Revival“ präsentierten.

„Freut euch auf einen tollen Abend mit toller Musik“, begrüßte der Vorsitzende des Cultur-Clubs, Günter Wack, die Gäste. „Hey tonight“ begann mit dem „Green River“ und „Born on the bayou“, zwei Klassikern von CCR. Die ersten Feuerzeuge brannten früh am Abend, als sie „Have you ever seen the rain“ spielten.

Die Fans der Musik von Status Quo und CCR tanzten ausgelassen, viele fühlten sich zurück versetzt in alte Zeiten, als man noch in Diskos der Region feierte. Mit „Hey tonight“ verließen die Hamburger die Bühne, kamen aber nach lautstarker Aufforderung zurück und spielten „Proud Mary“ als umjubelte Zugabe.

Die Musiker waren im ständigen Dialog mit dem Partyvolk in der Burgberghalle. „Es macht Riesenspaß, hier zu spielen“, riefen sie den Besuchern zu.

Fotostrecke vom Musikabend

Konzert der Revival Bands von Status Quo und Creedence Clearwater Revival

Die „Status Quo Coverband“ begann ihren 70-minütigen Auftritt mit „Caroline“. Die Musiker, die seit 25 Jahren in unveränderter Besetzung spielen, brannten ein Feuerwerk der größten Hits ab. „Whatever you want“, „Down Down“ und „The Wanderer“ ließen die Burgberghalle kochen. „Rockin’ all over the world“, einer der größten Hits von Status Quo, hätte an diesem Abend auch das Motto des Cultur-Clubs sein können. Alle feierten mit. Erst nach zwei Zugaben wurden die Musiker von der Bühne gelassen. (au)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Frank Augustin

Quelle: HNA

Kommentare