Feuerwerk kam gut an

Park- und Lichterfest lockte hunderte Besucher an

Wasserspiele: Die Freiwillige Feuerwehr Schreufa trieb es bunt. Es sieht fast so aus, als schauen die Zuschauer in ein futuristisches Naturschauspiel.

Frankenberg. Viele bunte Lampions und Glühbirnen sowie Kerzen und Fackeln sorgten am Wochenende im Frankenberger Teichgelände für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Die Stadt hatte zum traditionellen Park- und Lichterfest eingeladen, bei dem mehrere hundert Besucher am Samstagabend faszinierende Wasserspiele und ein fulminantes Höhenfeuerwerk genossen.

Bereits am Samstagnachmittag hatte ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik, Gesang und einer Theatervorführung viele Familien in das weitläufige Parkgelände gelockt und für Kinder bestand die Gelegenheit, sich auf einer Riesenrutsche zu amüsieren oder die Kletterwand zu testen.

Außerdem hatte die Stadt mehrere Stände mit Bastel- und Spielmöglichkeiten vorbereitet. Doch nicht nur vor der Bühne tummelten sich zahlreiche Kinder, auch auf der Bühne waren viele Jungen und Mädchen die Hauptakteure: So führten beispielsweise die Mitglieder der Musical AG der Wigand-Gerstenberg-Schule das Stück „Robinson“ auf und eine Abordnung der Big Band der Burgwaldschule unterhielt die Besucher mit Klassikern. Eröffnet worden war das Park- und Lichterfest vom Frankenberger Frauenchor Harmonie unter Leitung von Karl-Heinz Wenzel. Musik zum Mitklatschen und Tanzen war dann ab 19 Uhr angesagt, als die Life-Band „Advance“ aufspielte und das Publikum auf die anschließenden Wasserspiele der Freiwilligen Feuerwehr Schreufa einstimmte.

Bevor es am Sonntag mit einem Frühschoppen und Unterhaltungsmusik der Frankenberger Stadtkapelle weiterging, hatte Pfarrer Christoph Holland-Letz einen Gottesdienst im Teichgelände abgehalten. Auftritte der Kindertanzgruppe „Happy Danceclub“, der Percussion-Gruppe Battenberg und der Voltigiergruppe Frankenberg schlossen sich nachmittags an.

Feuerwerk als Höhepunkt

Das Höhenfeuerwerk war auf den im Vorfeld geäußerten Wunsch von Eltern schulpflichtiger Kinder hin erstmals auf Samstagabend gelegt worden. Dies solle künftig auch so beibehalten werden, kündigte Manfred Greif von der Stadt Frankenberg an.

Auch wenn die Besucherzahlen aufgrund der Witterung zu wünschen übrig ließen, war Organisator Manfred Greif insgesamt zufrieden: „Der Betrieb war am Sonntag deutlich besser als am Samstag. Es sind besonders viele Familien mit Kindern unterwegs gewesen“, berichtete er.

Geplant sei, dass Frankenberger Park- und Lichterfest auch weiterhin alle zwei Jahre zu veranstalten, erläuterte Greif.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare