Jahreshauptversammlung des TSV Gemünden

Faust folgt auf Schnellbächer

Ehrung für langjährige Treue zum Sportverein: (von links) Friedhelm Käufler, Hermann Stork, Helmut Möbus, Vorsitzender Helmut Faust, Harald Lerch, Petra Schnellbächer und Frank Wetzel. Fotos: Ute Golde

Gemünden - Der 846 Mitglieder starke Verein hat nun einige Sparten weniger: Jene, in denen keine Veranstaltungen mehr stattfanden, sind beim Sportbund abgemeldet.

Keine zehn Minuten dauerten die Vorstandswahlen des TSV bei der Jahreshauptversammlung im Sporthäuschen auf der Aue. Die bisherige Vorsitzende Petra Schnellbächer kandidierte nicht mehr. Einstimmig wählte die Versammlung Helmut Faust zu ihrem Nachfolger. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Steffen Colloseus. Kassierer bleibt Klaus Evers und Anja Seiler wurde als Schriftführerin wiedergewählt. Neue Jugendwartin ist Elfi Faust.

In ihrem letzten Jahresbericht erinnerte Petra Schnellbächer an die verschiedenen Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Sportvereins im vergangenen Jahr und freute sich über einen Zuwachs an Mitgliedern. Derzeit gehören dem Verein 846 Mitglieder an. Sie verteilen sich auf drei Sparten: Fußball 363 Mitglieder, Turnen 459, Tischtennis 44 und 20 sind in verschiedenen Sparten aktiv.

Skihütte zurück an die Stadt

Die Sparten Leichtathletik, Handball sowie Ski und Wandern wurden beim Sportbund abgemeldet. Teilweise sind die Mitglieder von der Turnsparte übernommen worden. Die Skihütte am Treysaer Berg wird an die Stadt zurückgegeben.

Die scheidende Vorsitzende möchte sich in Zukunft der „Anerkennungskultur im TSV“ widmen. Dafür sucht sie Mitstreiter, mit denen sie ein Konzept erarbeiten will, um „neue ehrenamtlich arbeitende Menschen zu gewinnen“.

Als letzte Amtshandlung ehrte sie Hans-Hermann Faust für seine langjährige Tätigkeit für den TSV. Von 1991 bis 1993 war er als zweiter Vorsitzender und von 1993 bis 2009 als erster Vorsitzender im Vorstand tätig.

Drei neue Ehrenmitglieder

Der bisherige Jugendwart Steffen Colloseus dankte allen Trainern, Betreuern und Übungsleitern für die geleistete Arbeit für die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Sparten.

Für ihre langjährige Treue zum TSV wurden Friedhelm Käufler, Harald Lerch und Hermann Stork zu Ehrenmitgliedern ernannt. Helmut Möbus erhielt für 50-jährige Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel, Frank Wetzel wurde für seine Mitgliedschaft über 40 Jahre mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Von Ute Golde

Mehr lesen sie in der Donnerstagsausgabe der Frankenberger Zeitung .

Kommentare